Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Vorrunde E2-Kreishallenmeisterschaften, 25.02.2018

Heute stand für uns, nachdem das gestrige Meisterschaftsspiel gegen Schaag den widrigen Witterungsbedingungen zum Opfer fiel, die Kreishallenmeisterschaften an. Nachdem am 14.01.2018 in der Gruppe A  schon die E2 von KFC Uerdingen und Bayer Uerdingen weiter kamen, stand heute in drei weiteren Gruppen zu je sechs Teams, der Rest der E2-Vorrunde auf dem Programm. Von 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr rundum Programm für die Turnierleitung des SV um Turnierkoordinator Hans-Heinz Horster, Moritz Hirt und Jens. 

Unterstützung bekamen sie durch einige E1/F1-Spieler wie Piet, Ben und Malte und dessen Geschwister. Sie setzten sich oben zur Turnierleitung um Moritz Hirt und unterstützten ihn in seiner Arbeit. Danke dafür, das habt ihr top gemacht! 

Nachdem in der ersten der drei heutigen Gruppen die E3 vom VfR Fischeln und von Bayer Uerdingen weiterkamen, konnten in der Mittagsrunde der SC Schiefbahn und der SC Waldniel sich einen Platz in der Endrunde erkämpfen. 

Das beste kommt bekanntlich zum Schluss, deshalb waren wir in Gruppe D vertreten. Gemeinsam mit Teutonia St. Tönis, dem VfR Krefeld, Thomasstadt Kempen, dem TSV Meerbusch und dem TSV Bockum sollten sich hierbei die letzten zwei Teilnehmer für die Endrunde am 4. März finden lassen.

Leider fehlte unentschuldigt ohne Angaben von Gründen eine Mannschaft: Und zwar die vom Nachbarverein Teutonia. Ein Turnier, für das man sich anmelden muss und was keine Pflicht ist. Und da in der eigenen Halle nicht zu erscheinen. Da spare ich mir jegliche Worte drüber, vielleicht war ja deren Anreise zu weit, man weiß es nicht. 

Dadurch wurde die Spielzeit von angedachten zehn auf zwölf Minuten erhöht, damit alle Teams doch über ausreichend Spielzeit verfügen und alle Jungs zum Einsatz kommen können. 

Bei uns fiel leider kurzfristig krankheitsbedingt Tyler (Gute Besserung!) aus, weswegen wir mit folgenden acht Leuten ins  Turnier gingen:

Maxi, Valmir, Moise, Florian G., Florian S., Sebastian, Marvin und Elias I. 

Finn-Louis ließ es sich nicht nehmen, beim Turnier zuzuschauen. Löblich!

Das erste Spiel bestritten wir gegen die E2 von Thomasstadt Kempen. Dieser Verein hat zur Rückrunde eine E4 gründen können, die auch in unserer Staffel sind und einige ihrer vermeintlich schwächeren Spieler in die E4 abgegeben hat. Vorsicht war also geboten!

Wir gingen hier in die Partie mit:

Maxi - Florian G., Sebastian, Elias - Marvin, Florian S. 

Hier starteten wir leider gar nicht gut in die Partie. Als ein Ball in der Abwehr nicht nach außen geklärt werden konnte, konnte Kempen hier mit 1:0 nach zwei Minuten in Führung gehen. Dem Führungstreffer der Kempener ging ein Handspiel voraus, was man pfeifen kann, aber auch nicht zwingend muss. Frustriert darüber waren die Jungs dann unmittelbar nach dem Gegentreffer. Wichtig ist für die Zukunft, dass man da ruhig bleibt und wirklich konrolliert weiterspielt. Teilweise waren wir in unseren darauffolgenden Aktionen teils zu hektisch und überdreht. Dennoch konnten wir 2 - 3 Minuten später durch Sebastian den Ausgleich erzielen. Im Prinzip war es danach ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das der Kempener. Dicke Chancen wurden sowohl teils überhastet vergeben, teils aber auch mit Pech im Abschluss. So waren wir unter anderem durch Valmir auch einmal frei komplett durch, aber ein guter Schlussmann der Kempener verhinderte ein weiteres Tor für den Spielverein. Ein 1:1, wo nach dem Spielverlauf her für uns mehr hätte drin sein können. 

So ging man mit einem Remis ins zweite Spiel gegen die neben Bockum im Vorfeld als stärkste eingeschätzte Mannschaft, dem TSV Meerbusch.

Hier starteten wir mit:

Maxi - Florian G., Marvin, Valmir - Moise, Florian S.

Und auch hier war es am Ende - wie ehrlich gesagt auch alle Spiele danach - ein schwarz-gelber Sturmlauf.  Hier konnten wir nach gutem Pressing durch Florian S. der Meerbuscher Abwehr den Ball abluchsen und früh zum 1:0 treffen. Marvin konnte danach auf 2:0 erhöhen. Ein Doppelpack des eingewechselten Sebastian schraubte das Ergebnis auf 4:0 hoch. Den Schlusspunkt per abgefälschtem Schuss setzte Valmir. Ein klares und deutliches 5:0, wo teils auch wieder sehr stark kombiniert wurde.

Im dritten Spiel ging es dann gegen den TSV Bockum. Hier war auch die Marschroute klar:  Frühes Angriffspressing, direkt Druck durch die Stürmer ausüben und den Gegner gar nicht erst zum Atmen kommen lassen. Die Starting-Six sah wie folgt aus:

Maxi - Elias, Marvin, Valmir - Florian S., Sebastian

Hier konnten wir schon in Minute eins deutlich machen, wer hier das Zepter in der Hand hat: Als Valmir als Linksverteidiger einen Angreifer gekonnt ins Leere hat laufen lassen, setzte dieser einen überragenden Diagonalball auf den startenden Florian S., der zum 1:0 treffen konnte. Überragende Vorarbeit! 
Nach vier Minuten erzielte dann Bockum ein Tor: Jedoch ins eigene Tor nach einer Ecke (oder Einkick) von rechts. Danach traf Florian S. noch einmal völlig freistehend nur den Pfosten. Als Valmir auf links aufgerückt auf einmal viel Platz hatte, konnte dieser abziehen und dessen Ball landete knapp hinter der Linie zum 3:0. Nach schönem Querpass von Moise konnte erneut Florian S. das 4:0 erzielen und damit die Weichen Richtung Endrunde klar machen. 

Ohne jetzt wirklich zu wissen, ob im letzten Spiel gegen die bis dato punktlose Mannschaft vom VfR Krefeld ein Remis reichen würde, wurde die Marschroute klar auf Sieg gesetzt. Wir starteten so, wie wir das letzte Spiel beendet hatten. Das waren folgende Jungs in folgender Formation:

Maxi - Marvin, Sebastian, Florian S. - Florian G., Moise

Eine schwache Krefelder Mannschaft hatte unserem wirklich mehr als starkem Kombinationsspiel nichts entgegen zu setzen. Nach Zuspiel von Florian G., konnte Moise in der ersten Minute schon das 1:0 für uns erzielen. In Minute zwei setzte es sogar direkt mal zwei Tore, zweimal war Marvin hier der Torschütze. Tor Nummer 4 setzte Sebastian per Lupfer über den aus dem Tor aufgerückten Keeper. Danach gab es ein Foulspiel an Florian S., wo der Schiedsrichter aber Vorteil gab, Sebastian den Ball sich schnappte und auch einen Doppelpack erzielen konnte, indem er den Ball unter die Latte hämmerte. Tor Nummer sechs erzielte per wirklich überragendem vorausgegangenen Kombinationsspiel Valmir, wodurch wir das letzte Spiel mit 6:0 gewannen und letztllich mit einem Remis, drei Siegen und einem Torverhältnis von 18:1 mehr als nur verdient in die Endrunde am 4. März einziehen konnten. 

Auch wenn die Gegner heute vielleicht nicht gerade die stärksten waren, hat man die Gegner eigentlich allesamt mehr als nur dominiert und die Tore auch größtenteils hervorragend herausgespielt. Hier hat man eine deutliche Duftmarke setzten können. 

Am 4. März geht es um 09:00 Uhr (erstes Spiel) mit der Endrunde weiter. Hier werden die Teams definitiv über ein anderes Kaliber verfügen, als es heute teilweise der Fall war. Aber dennoch muss man auch solche Teams erstmal so beherrschen. Jedes Team ist auch teilweise so gut, wie man es zulässt. Und mit Ausnahme im ersten Spiel, wo wir auch gegen Kempen etwas Glück hatten mit einer teils zu hoch stehenden Abwehr, hatten wir heute alle durchweg beherrscht. Große Klasse Jungs! Chapeau!