Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Sommerturnier beim SSV Grefrath, 24.06.2018

Mit großen Schritten geht es in Richtung Saisonende und die damit alljährlich stattfindenen Sommerturniere. An diesem Wochenende waren wir beim SSV Grefrath vertreten. In zwei Fünfergruppen ging es bei super Wetter - nicht zu warm und nicht zu kalt - auf schönem Naturrasen ans Eingemachte. Wir agierten in der vom Papier her sicherlich schwierigeren Gruppe. Gemeinsam mit dem SV Vorst, dem ASV Süchteln, dem TSV Kaldenkirchen und Thomasstadt Kempen mussten wir zumindest den 2. Platz erreichen, um ins Halbfinale einzuziehen.

Maxi fehlte leider im Vorfeld, sodass Wim die Kiste des Spielvereins hütete. Und Julian war zwar dabei, klagte aber beim Aufwärmen über ein wenig Kopfschmerzen, weswegen er die erste Spiele auch pausierte, dessen Zustand sich dann aber doch zum Glück besserte.

Los ging es direkt im ersten Spiel des Turniers und gleich stand das Derby gegen den SV Vorst an. Neben dem ASV Süchteln sicherlich der schwerste Gegner. 

Wir starteten mit:

Wim - Florian G., Sebastian, Piet - Florian S., Marvin, Valmir

Die ersten guten Chancen hatte der SV Vorst, deren Abschlüsse waren zumeist aber doch eher ungefährlich. Einmal hatten wir dennoch Riesenglück, als Sebastian einmal goldrichtig stand und den Ball auf der Linie hat klären können. Nach dieser Szene waren wir besser im Spiel, kämpferisch hielten wir gut dagegen und der Ball lief gut. Dennoch konnten wir uns nicht wirklich in aussichtsreiche Abschlussgelegenheiten bringen. Diese waren dann jedoch zwei bis drei Minuten vor dem Ende gegeben, wo man dann jedoch aber eben nicht zum Abschluss kam. Somit endete das erste Spiel torlos 0:0. Ein gutes Ergebnis gegen einen guten Gegner. 

Spiel Nummer 2 bestritten wir dann gegen den ASV Süchteln. Zweimal schon als Gegner gehabt, im eigenen Pfingsturnier geschlagen und im Sommerturnier bei unserer Abschlussfahrt in Hinsbeck leider unterlegen. 
Hier starteten wir mit:

Wim - Florian G., Sebastian, Piet - Florian S., Paul, Moise

Hier kassierte man durch eine unglückliche Bogenlampe das 0:1 nach drei Minuten. Nach einem langen Abschlag des Keeper verschätzte sich Wim leider etwas, was das 0:2 zufolge hatte. Torwart ist halt der undankbarste Job, ein kleiner Fehler verursacht im Gegensatz zu nem Stürmer oder Verteidiger halt meist ein Gegentor. Danach agierten wir leider ziemlich kopflos und versuchten auf Biegen und Brechen nach vorne zu stürmen. Das Positionsspiel war leider komplett verflogen und auch fußballerisch war es in dem Spiel eher mau, was wir aufs Parkett legten. Der eingewechselte Julian verhinderte im Vollsprint gerade noch das 0:3, was dann aber nach einer Ecke letztlich doch noch fiel. Sebastian erzielte nach neun Minuten den 1:3-Ehrentreffer. Ein Treffer, der noch wichtig werden sollte. 

Was im ersten Spiel noch gut war, war im zweiten Spiel schon eher schlecht. Im dritten Spiel gegen den TSV Kaldenkirchen standen wir schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand. Deutlich auf die Mängel im zweiten Spiel hingewiesen und mal in der Ansage, einfach auch mal wacher zu sein ging es dann in die Partie mit folgender Sieben:

Wim - Florian S., Piet, Valmir - Florian G., Sebastian, Moise

Hier legten wir dann auch mal gut los. Sebastian traf zunächst den Pfosten. Der Ball blieb jedoch im Spiel, Sebastian holte sich den Ball zurück, spielte quer zu Florian G., der aus kürzester Distanz nur noch einschieben brauchte. Erstmalig in Führung im dritten Spiel des Turniers. Drei Minuten später murmelten entweder Moise oder Valmir den Ball irgendwie zum 2:0 über die Linie. Danach setze sich Sebastian im Eins-gegen-Eins-Duell mit einem Kaldenkirchener Verteidiger gut durch, traf die richtige Entscheidung, indem er quer zu Valmir legte, der das 3:0 erzielen konnte. Zwei Minuten vor Schluss fiel noch der 1:3-Ehrentreffer für den TSV. 

Durch die Ergenbisse der anderen Teams war klar: Wir mussten im letzten Spiel gegen Thomasstadt Kempen höher gewinnen als der SV Vorst. Wir mussten hier vorlegen. Aufs Torverhältnis würde es letztlich ankommen. Durchziehen bis zur letzten Minute war angesagt. Los gings mit:

Wim - Florian S., Piet, Julian - Marvin, Paul, Sebastian

Auch hier war Sebastian der Mann der Anfangsminuten:  Drei gute Chancen, unter anderem ein angesetzter Seitfallzieher fanden nicht den Weg ins Tor. Erst in der neunten Minute konnte der Bann gebrochen werden. Die vierte Chance konnte Basti dann nutzen und den Ball über die Linie grätschen. Nach Zuspiel des eingewechselten Florian G. konnte Valmir auf 2:0 erhöhen. Dieser konnte auch das 3:0 erzielen, als Basti im Grätschen den Ball noch zu unserem Linksaußen querlegen konnte. Moise konnte mit dem Schlusspfiff das 4:0 erzielen. Vier Tore binnen der letzten fünf Minuten und somit war klar: Vorst musste Kempen mit 5:0 schlagen. 

Gespannt sah man sich natürlich den Auftritt der Vorster an. Vorst war am Drücker, die Tore wollten aber nicht fallen. Kempen hielt im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut dagegen. Am Ende gewann Vorst "nur" mit 2:0, was für uns aber aufgrund der Tordifferenz dennoch, auch nach doch eher mauer Vorrunde, das Halbfinale zur Folge hatte. Ein wenig Glück gehört auch dazu. 

Im Halbfinale ging es dann gegen den Gastgeber aus Grefrath. Aus vielen Freundschaftsspielen bereits bestens bekannt. Wir agierten zunächst mit:

Wim - Moise, Piet, Julian - Florian G., Sebastian, Valmir

Und wir nehmen es vorweg:  Wir legten hier unsere fußballerisch beste Partie hin. Der Ball lief gut und wir setzen uns in der gegnerischen Hälfte konsequent fest. Die Gastgeber kamen kaum bis auf 1 - 2 Kontergelegenheiten nicht hinten raus. Nach wirklich super gespieltem Angriff über Sebastian und Moise konnte letztlich Florian G. das erlösende 1:0 erzielen. Zwei Minuten vor dem Ende setzte Sebastian zum Solo an, marschierte durch, guckte den Keeper aus und legte den Ball an diesem vorbei zum 2:0. FINALE!

Im zweiten Halbfinale schlug der TSV Bockum den ASV Süchteln. Das war dieselbe Mannschaft, gegen die wir eine Woche zuvor beim Tag des Jugendfußballs noch etwas unnötig mit 1:2 unterlagen. Das sollte sich im Finale bitteschön nicht wiederholen! Wim verpasste das letzte Spiel leider aufgrund einer anderen lange geplanten Veranstaltung, weswegen Valmir das Tor im Endspiel hütete. Im Ganzen sah unsere Formation wie folgt aus:

Valmir - Moise, Piet, Julian - Florian G., Sebastian, Florian S. 

Das Spiel startete denkbar ungünstig: Nach zwei Minuten konnte der TSV in Führung gehen, auch dank Unordnung in der Hintermannschaft des Spielvereins. Danach waren wir aber am Drücker. Gut gespielte Angriffe brachten zunächst nicht den gewünschten Ertrag.Eine Standardsituation brachte letztlich uns ins Geschehen zurück: Ecke Florian G. auf den langen Pfosten, hier setzte sich Sebastian energisch durch und wuchtete den Ball per Kopf zum 1:1 in die Maschen. Zwei Minuten später waren die Protagonisten dieselben: Keine Ecke, sondern ein gutes Zuspiel von Florian G. auf Sebastian, der das 2:1 erzielte. Jawoll! Florian G. schoss das vermeintliche 3:1, dort war aber scheinbar wohl ein Foulspiel von uns vorausgegangen. Unseretwegen. Weiter gings. Am Ende brauchten wir die knappe, aber hochverdiente Führung über die Zeit und gewannen das Finale unter den Augen unserer D1, die im Anschluss an uns dort ebenfalls ihr Sommerturnier spielten, verdient mit 2:1. Der Jubel war entsprechend groß und wir, im heutigen Fall Piet als heutiger Kapitän, einen schönen Pokal mit nachhause nehmen. 

Stark im ersten Spiel angefangen, ebenso stark im Zweiten nachgelassen und danach langsam, aber stetig, gerade in den KO-Spielen, gesteigert. Glückwunsch Jungs zum Turniersieg! Gerade die letzten zwei Partien waren ganz starker Fußball!