Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Hallenturnier bei Teutonia St. Tönis, 28.01.2018

Nur einen Tag nach dem Turniersieg von zumindest vier unserer Jungs (Sebastian, Valmir, Elias B. und Elias I.) wollten wir das ganze wiederholen. Das Hallenturnier beim "Nachbarverein" von Teutonia St. Tönis stand an. Hier spielten alle, die gestern wegen des MEG-Cups nicht zugegen waren, mit Ausnahme von Finn-Louis und Florian S., der kurzfristig mit Fieber erkrankt war und Sebastian deshalb noch Samstag spätabends in den Kader rutschte. 

In zwei Vierergruppen ging es in der Rosentalhalle bei gut vertretendem Publikum zur Sache. Wir waren, genau wie letztes Jahr, nicht in der Teutonengruppe. In Gruppe waren wir vertreten mit dem SV Oppum, Tus Reuschenberg und dem SV Kapellen. Bei einer Spielzeit von in der Gruppenphase zehn und in den KO-Spielen zwölf  Minuten verfügten wir heute über drei Auswechselspieler. 

Wir bestritten, nach dem bei Teutonia obligatorischen Einlauf bei Star-Wars-Musik, das erste Spiel gegen den SV Oppum, die wir in der F1-Saison bereits zweimal in der Liga hatten. 

Wir begannen dieses Spiel mit:

Maxi - Florian G., Ali, Moise - Marvin, Wim

Die Oppumer, die sich im vergangenen Jahr sehr gut entwickelt haben, machten ein ordentliches Spiel gegen uns. Wir haben in dem Spiel noch teilweise zu wenig Fußball gespielt und die ganze Größe der Halle nicht verstanden auszunutzen. Im Gegenzug so sonstigen Hallenturnieren hatten die Teutonen die großen Jugendtore in die Halle geschleppt. Hier war die klare Ansage: Nicht schießen lassen! Dies ging nach fünf Minuten dann einmal bei uns in die Hose und Oppum konnte zum 1:0 in Führung gehen. Sebastian, im Verlaufe der Partie eingewechselt, rette mit einem platzierten Schuss ins unsere rechte Eck den Hintern und das Spiel endete 1:1. Chancen auf weitere Tore waren auf beiden Seiten da. So half uns und Maxi einmal der Pfosten, kurz vor der Schlusssirene hatte Marvin auf halbrechts nochmal die Chance aufs 2:1, sein Schuss rutschte ihm leider über den Spann. Schade, aber gut. Wir begannen hier mit einem 1:1 gegen einen in dem Spiel gleichwertigen Gegner. 

Nach drei Spielen Pause bestritten wir unser zweites Gruppenspiel, gegen Tus Reuchenberg, die die erste Partie gegen Kapellen gewannen. Hier gings los mit:

Maxi - Florian G., Tyler, Sebastian - Moise, Luis

Kurzum: Das Spiel endete 0:0. Das ganze war ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das der Reuschenberger. Ein mehr als stark aufgelegter Torhüter und etwas Pech im Abschluss (So wurde einmal ein Verteidiger auf der Linie angeschossen, als der  Keeper schon geschlagen war) rettete den grün-gelben das mehr als glückliche Remis. Eine Chance hatte der Tus, diese war aber eher semi-gefährlich, ein Abschluss, den im Prinzip auch jeder Towart halten muss, das hat Maxi natürlich, ansonsten wars ein glückloser Sturmlauf des Spielvereins. 

Im dritten und letzten Gruppenspiel musste ein Sieg her, am besten auch ein hoher. Ein Sieg mit drei Toren Unterschied und das Halbfinale wäre save,egal, was Reuschenberg gegen Oppum machen würde. Hier starteten wir mit:

Maxi - Sebastian, Ali, Moise - Wim, Marvin

Hier konnte Wim binnen der ersten vier Minuten einen Doppelpack schnüren,  als er jeweils goldrichtig stand und den Ball über die Linie bugsieren konnte, beim zweiten schön am langen Pfosten gelauert und den Ball über die Linie gegrätscht. Eine Minute später erzielte Marvin das 3:0 und der aktuelle Spielstand würde das Halbfinale bedeuten. Sebastian machte hier zwei Minuten vor Abpfiff noch den Deckel drauf und wir waren als Gruppenzweiter im Halbfinale, hinter Tus Reuschenberg.

Im Halbfinale spielten wir gegen den Gruppensieger aus Gruppe A, in der die Sportfreunde Neuwerk erster, der SV Straelen zweiter, der SV Vorst dritter und Teutonia St. Tönis letzter wurde, sprich gegen die Mannschaft aus Mönchengladbach-Neuwerk. Wim, der im Spiel davor durchgespielt hatte, bat um eine Pause. Sei ihm gewährt worden, in die Partie kam er im Verlaufe dann dennoch. Aber zu beginn agierten wir mit:

Maxi - Florian G., Ali, Sebastian - Moise, Luis

Gegen Neuwerk, die über einige "stabile" Stürmer verfügten, war Ali natürlich genau der richtige Mann in der Defensive, die er im gesamten Turniere auch gewohnt gut stabilisieren konnte. 
Dennoch ging Neuwerk in der ersten Minute mit einem Lupfer ins kurze Eck mit 1:0 in Führung. Maxi dachte, der Ball ging vorbei, drüber, was auch immer, aber er landete letztlich im Netz. Aber noch in derselben Minute konnte Ali, der im hiesigen Angriff gut mit aufgerückt ist, aus dem Rückraum abziehen und das 1:1 erzielen. Alles noch in der ersten oder zweiten Spielminute. Das Spiel war intensiv und torreich. Nur eine Minute später konnte Neuwerk erneut mit 2:1 in Führung gehen. Nach nur vier Minuten stand es bereits 2:2, als Moise kurz nach dem Rückstand erneut ausgleichen musste. Leider verletzte sich unser heutiger Kapitän im Verlauf der Partie so sehr am Knie, dass das Turnier leider für ihn vorbei war. Echt schade, hat er doch bisher eine gute Runde gespielt.
Nach einer Ecke von links lauerte Sebastian am langen Pfosten und schob zur erstmaligen Führung für den Spielverein ein. Marvin traf im Verlauf der Partie noch die Latte, in der letzten Spielminute war es Florian, der mit seinem 4:2-Endstandstreffer den Sieg sicherstellte und den Finaleinzug klar machte.

Hier ging es erneut gegen Tus Reuschenberg, die im Halbfinale den SV Straelen klar schlugen. Wir begannen mit:

Maxi - Florian G., Tyler, Sebastian - Marvin, Wim

Und es war wie in der Gruppenphase: Der Spielverein hatte mehr vom Spiel, Reuschenberg kam zu Beginn nicht sonderlich gefährlich vor unser Tor, Florian gewann hinten rechts gefühlt 100 %  seiner Zweikämpfe, aber wie in der Gruppenphase stand ein Torhüter im Tor, der bei einer Ehrung definitiv als bester Keeper des Turnieres auserkoren worden wäre. Wim hatte eine gute Chance aufs 1:0, aber der Torwart der Tus war wie immer auf dem Posten. Zwei Konter der Tus ließen wir dann leider doch zu und beide wurden eiskalt ausgenutzt zum 0:2. Dennoch konnten wir vier Minuten vor dem Ende auf 1:2 verkürzen. Ich glaube es war ein abgefälschtes Eigentor, anders käme der Ball heute auch nicht über die Linie. Wir drängten und drängten noch auf den Ausgleich, aber selbst platzierte Schüsse in den Winkel fischte der Schlussmann aus Reuschenberg noch aus eben selbigen. Überragend! Das 2:2 wollte leider nicht mehr fallen, sodass wir am Ende uns, so enttäuschend das in dem Moment für die Jungs war, über einen zweiten Platz "freuen".

Ich glaube bei jedem anderen Keeper hätten wir sowohl das Gruppenspiel, als auch das Finale gewonnen. Schade, aber so ist es manchmal. Wir steigerten uns zusehens im Turnierverlauf und waren, bis im ersten Gruppenspiel gegen Oppum, jeweils die überlegende Mannschaft, aber will der Ball mal nicht rein, will ers halt nicht. 

Anbei wie immer einige Fotos, dank Janines super und hochprofessioneller Arbeit direkt mal 30 Stück.