Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

19. Spieltag 2017-2018: Auswärtsspiel beim SC Waldniel

Das Topspiel stand an: Zweiter gegen Dritter, beide punktgleich. SC Waldniel gegen den SV St. Tönis. Dieses Spiel musste wegen einer Theateraufführung am Samstag in der katholischen Grundschule an der Schulstraße von Samstag drei Tage auf Mittwoch vorverlegt werden. Die Anstoßzeit war mit 17:00 Uhr dann aber doch eher unchristlich. Selbst Urlaub meinerseits musste ich mir nehmen, andernfalls wäre es auch heute auch zeitlich gar nicht möglich gewesen.

Wir mussten im Vorfeld auf Wim verzichten, rotationsbedingt, bzw. auch aufgrund Alternativtermine fehlten des Weiteren Tyler, Luis, Finn-Louis und auch Elias B., der jedoch heute in der D3 aushalf. Danke dafür!

Wir begannen das heutige Spitzenspiel mit folgender Sieben:

Maxi - Florian G., Ali, Sebastian - Florian S., Marvin, Valmir

Und das Spiel war wirklich relativ ausgeglichen. Defensiv standen wir größtenteils gegen gute Waldnieler solide. Etwaige Zuordnungsfehler wurden durch gutes Zweikampfverhalten ausgebügelt, ebenso wie aufgrund eines gut aufgelegten Maxis. Nach vorne fehlte es jedoch sehr an Präzision, bzw. auch generell am an für sich sonst gutem Zusammenspiel. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe das erste Tor fiel. Nachdem es spielerisch nicht fallen wollte, musste eine Ecke für den Gastgeber herhalten, womit Waldniel mit 1:0 in Führung gehen konnte. Die Führung für die Heimmannschaft hielt jedoch nur für drei Minuten. Dann war es Florian G., der im Verlauf der Partie nach vorne rechts beordert wurde - Julian agierte sodann als Rechtsverteidiger -, der abzog. Dessen Schuss konnte der Schlussmann des SC nur abprallen lassen und Marvin staubte zum 1:1-Ausgleich ab.

Zwei Minuten vor der Halbzeit gab es noch die 100%-ige für den SC Waldniel. Deren Abschluss aus kurzer Distanz konnte Maxi mit einer wirklich Weltklasseparade mit einer Pranke abwehren. Sagte er noch beim Aufwärmen, als ein Schuss in den Giebel ging: "Ey ich bin nicht Manuel Neuer!" - bei der Aktion aber tatsächlich nah dran. 

So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit. Mit der Maßgabe, vorne präziser, bzw. überhaupt mal wirklich mehr miteinander zu spielen und defensiv weiter kompakt zu stehen, ging es in Halbzeit zwei, wo wir wie folgt begannen:

Maxi - Florian G., Elias I., Sebastian - Florian S., Julian, Marvin

Halbzeit zwei begann eigentlich vielversprechend: Einem Pfostenschuss von Florian G. folgte das 2:1 und die erstmalige Führung für den Spielverein durch Marvin, der den Ball flach im langen Eck unterbringen konnte. Die Führung hielt leider nur drei Minuten, dann konnte Waldniel Maxi per tückischem Distanzschuss, der kurz vorher noch aufsetze,  überwunden werden und Waldniel konnte somit zum 2:2 ausgleichen. Dann wurde es hektisch und wild und die Tore, die in Halbzeit eins so noch gar nicht vorhersehbar waren, fielen auf einmal fast im Minutentakt. Waldniel konnte kurz darauf das Spiel zum 2:3 drehen. Dann war es Marvin, der ebenfalls per Distanzschuss traf und somit seinen Dreierpack schnüren konnte. Waldniel ging nur ein paar Minuten danach erneut in Führung, aber auch dieses Tor wurde per Distanzschuss über den Schlussmann der Gastgeber egalisiert, dieses Mal durch Sebastian. Dieser traf kurz darauf per Direktabnahme mit links leider nur mit Schmackes den linken Torpfosten. Schade, wäre ein schönes Tor mit links gewesen. Im unmittelbaren Gegenzug erzielte Waldniel das 5:4. 

Danach spielten wir Tod oder Gladionen! Sebastian gab als Innenverteidiger den offensiven Ankurbler, Julian und Florian S. bekleideten die offensiven Außenverteidigerpositionen und wir warfen nochmal alles in die Wagschale. Chancen auf den erneuten Ausgleich waren da, beispielsweise per Kopfball nach einer Ecke, wurden aber nicht genutzt. So war es in der letzten Spielminute ein Konter, der uns den Todesstoß und den 6:4-Endstand bescherte.

Am Ende noch mal alles versucht, aber es hat leider nicht geklappt. Waldniel gewann ihr Spiel, auch aufgrund zweier Pfostenschüsse unsererseits knapp, aber alles andere als unverdient. 
Am Ende standen wir, speziell in der zweiten Halbzeit, defensiv zu weit weg von den Gegenspielern und Offensiv fehlte spielerisch sowohl das Zusammenspiel an sich, als auch bei den Zuspielen die nötige Präzision. Bällen wurde nicht mehr entschlossen entgegengegangen und das Nachsetzen defensiv ließ im Verlaufe der Partie ebenfalls nach. 

Negativ zudem war, dass einige der Jungs nach Gegentoren direkt anfingen, negativ zu moppern. Da frage mal:  WARUM? Negatives Gemeckere von Mitspielern bringt gar nichts. Man gewinnt und verliert immer als Team. Wenn jemand einen Fehler macht, baut man diesen wieder auf und redet ihn stark.  Außerdem haben wir auch oft genug bewiesen, dass Gegentore uns an für sich nicht aus der Bahn werfen, wenn man in St. Hubert nach einem 0:3-Rückstand mit 8:4 gewinnt, in Dülken auf der Asche nach 0:3 mit 12:4 und beim VfB Uerdingen mit 5:4 nach 0:4! Positiv bleiben, die Mitspieler aufbauen und als Team gemeinsam weiterhin Gas geben ist immer die richtige Alternative!

Aber seis drum. Der erwartet starke Gegner war heute auch die 1 - 2 Tore besser als wir. Mund abwischen, Beine ausschütteln und nächste Woche Mittwoch im Heimspiel gegen die E4 von Kempen erneut Gas geben!