Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

20. Spieltag 2017-2018: Heimspiel gegen Thomasstadt Kempen

Nachdem wir letzten Mittwoch schon aufgrund der vorgezogenen Ligaspiels beim SC Waldniel einen Trainingstag für ein Ligaspiel opfern mussten, war es heute auch schon wieder der Fall. Die zur Rückrunde neu gegründete E4 und in unsere Staffel gesteckte Mannschaft von Thomasstadt Kempen war heute bei uns zu Gast. 

Wie im Vorfeld schon erfahren eine sehr spielschwache Mannschaft mit vielen Neulingen, die eben erst mit dem Fußballspielen begonnen haben inklusive einiger Auffüllungen aus deren E2 sowie E3.

Heute fehlten krank, bzw. anderweitig uns einige Spieler. So fehlten Ali, Moise, Florian S., Luis, Marvin und Elias I..

Da Valmir auch ankündigte, erst später zum Spiel hinzuzukommen, wurde kurzerhand und kurzfristig Alex aus der F1 hinzugeholt, damit zu Spielbeginn und bei wahrlich warmen Temperaturen auch genügend auf der Bank waren, nämlich wie gewohnt drei Stück, um eben auch viel wechseln und den Jungs einige schöpferische Pausen geben zu können. Danke fürs spontane Aushelfen!

Zum ersten Mal seit fast exakt 14 Monaten war unser alter und auch neuer Mittrainer Justin mal wieder aktiv bei einem Spiel dabei. Schön, dass du wieder da bist Sénor! 

Die Jungs - auch nicht blöd - können mittlerweile auch die Tabelle lesen und die Ergebnisse auf fussball.de checken und wussten, welch Gegner uns heute bevorstand. Die Marschroute war: Wie Montag im Abschlusspiel viel miteinander auf dem Platz kommunizieren, schnell spielen, früh spielen, auch mal wenn nötig hinten rum.


Wir begannen gegen Kempen mit:

Maxi - Florian G., Tyler, Elias B. - Julian, Wim, Sebastian

Es ging erwartungsgemäß los. Schon nach 50 Sekunden zappelte der Ball im Netz der Kempener nach Flanke von Florian G auf Sebastian, der das frühe 1:0 schoss. Kurz darauf aber der überraschende 1:1 Ausgleich, als Kempen eine Überzahl gut ausspielte und ausglich. Das war jedoch bis auf ein, zwei nicht wirklich nennenswerten Aktionen deren einizge Aktivität vor Maxis Kasten. Da heute mein "Steinzeit-iPad" fehlte, sind auch Torschützen unbekannt. Aber bis zur Pause konnten wir unter anderem durch Finn-Louis, Sebastian und auch Wim auf 8:1 erhöhen. In dem Spiel konnte viel rotiert werden. So agierte Tyler mal wieder vorne im Sturmzentrum und hatte sogar eine gute Chance, dessen Schuss aber knapp am linken Pfosten vorbeistrich. Schade.

Nach der Pause war die Trainerintension, das ganze nochmal zu verbessern. Noch mal schneller spielen, noch mehr miteinander reden. 

Nach der Pause gings weiter mit:

Maxi - Sebastian, Tyler, Alexander - Florian G., Julian, Finn-Louis

Man macht es hier mal kurz und schmerzlos: Am Ende stand es 25:2 für uns. So konnte auch F1-Spieler Alex beispielsweise als 2009er eine sehr sehr gute  Leistung hinlegen und mindestens zwei Tore erzielen. Finn-Louis hatte nach eigenen Angaben 4 - 5, Wim ebenso. Florian G. traf, Julian mehrfach, Valmir, Basti... aber das ist egal. Teilweise wurde auch wirklich, trotz natürlich schwachem Gegner versucht, wirklich Fußball zu spielen, den Kopf zu heben, quer zu legen. Das sah schon wirklich sehr gut aus und noch deutlich besser als beispielsweise beim SC Waldniel vor einer Woche. 

Kempen hat auch noch eine Hütte gemacht, einmal hat Elias im Vollsprint, als dieser vorne war, hinten noch einen abfangen können. Sehr stark! Einige Konter für die Thomasstädter gabs dann auch, als am Ende nochmal auf den Positionen rotiert wurde und Finn-Louis Rechtsverteidiger und Julian Innenverteidiger spielte, Julian konnte einige Dinger aufgrund seines hohen Tempos aber noch wieder ausbügeln. 

Leider musste Finn-Louis nach einem Tritt auf den Knöchel fünf Minuten vor dem Ende verletzt raus. Ein Dank hier an die Gästetrainer, die sofort ein Kühlpack geopfert haben, um bei unseren Jungen die Schmerzen zu lindern. Danke dafür. 

Am Ende war es wie gesagt ein mehr als einseitiges Spiel und dann fragt man sich dann doch, warum solche Teams sogar gegen ihren eigenen Willen in diese Staffel gesetzt werden, wo sie doch selbst um ihre Qualitäten wussten und einen Antrag auf Staffel 8 oder 9 gestellt haben. Am Ende bringen solche Spiele beide Teams nicht wirklich weiter. Hut ab vor Kempen, die trotz hoher Niederlage stets fair und motiviert blieben bis zum Schluss. Kein Gemecker, kein Jammern, auch nicht untereinander. Ich wünsche Kempen eine gute Restsaison und nächste Saison eine angemessenere Gruppe, wo sie auch ihre Erfolge haben werden!