Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Tag des Jugendfußballs, 17.06.2018

Eine Woche nach dem Turnier gegen starke Teams bei Spielsport Krefeld erwartete uns eine Woche später wieder ein straffes und hartes Programm.

Bei unserem eigenen Turnier am Tag des Jugend- und Mädchenfußballs erwarteten uns außer dem TSV Bockum alles mehr als gute Altjahrgangsteams. So erwartete uns mit der E1 von Teutonia St. Tönis eine Mannschaft, die in Staffel 2 punktgleich mit dem FC St. Hubert, wo wir zu Saisonbeginn gegen noch deutlich unterlagen, auf Rang 5 und dem CSV Marathon E1 eine Mannschaft, die in der starken Staffel 3 vor den 2008ern vom KFC Uerdingen, TSV Meerbusch und dem VfR Fischeln überragender zweiter wurden hinter Bayer Uerdingen sowie SuS Schaag, die wir in der abgelaufenden Saison bereits zweimal als Gegner hatten. 

Leider spielten wir parallel zum B1-Pokalfinale von Justin, sodass wir wenig bis gar nichts vom Spiel sehen konnten. Nachdem Uli das Aufwärmprogramm heute alleine durchzog, da Jens' Bambinis als Einlaufkinder der B-Junioren fungierten, musste das auch entsprechend delegiert und organsiert werden. So liefen beispielsweise auch der Bruder von Moise und die Cousins von Marvin und Valmir mit Tim Neumann, Mats Tholen und Finn Heller ein. Super nette Sache und stolz wie Oskar waren sie! 

Wir bestritten am heutigen Tage das erste Spiel gegen die E1 von Teutonia und Trainerkollege, bzw. -freund Frank Peters. Wir agierten mit:

Maxi - Florian G., Sebastian, Julian - Florian S., Finn-Louis, Valmir

Sebastian hatte Trainersohn, Mittelstürmer und Deitenbachmitfahrer Jan stets im Griff und auf rechts agierte Florian G. gut gegen den mindestens einen Kopf größeren Linksaußen der Teutonen. Flo musste kurz leider mit Nasenbluten raus, dafür kam Elias B. rein, dann glich das Bild wirklich wie Pat und Patachon. 
Wir hielten tapfer und entschlossen dazwischen. Die Teutonen hatten letztlich ein paar Chancen mehr auf der Habenseite als wir, die aber ein wirklich überragend aufgelegter Maxi heute teils grandios entschärfen konnte. Unsere beste Chance hatte nach einer Ecke von Moise Sebastian, der den Ball aber nicht mehr richtig drücken konnte. Am Ende trennte man sich nach einem intensiven Spiel nach einem couragierten Auftritt mit 0:0. 

Im Anschluss nach wie nach jedem Spiel nur einer Partie Pause spielte mann sodann gegen SuS Schaag, die wir einmal mit 6:4 schlagen konnten und im Rückspiel nach 2:4-Rückstand noch ein 4:4 erkämpfen konnten. Hier starteten wir mit:

Maxi - Florian G., Sebastian, Elias B. - Florian S., Marvin, Moise

Hier hatten wir schon nach einer Möglichkeit die klare 100%ige, als Sebastian frei auf den Keeper der Schaager zulief, uneigennützig quer legte auf Marvin, dessen Abschluss dann aus halbrechter Position noch geklärt werden konnte. Klasse versucht auszuspielen, aber frei aus zentraler kurzer Distanz vorm Tor auch einfach ruhig mal in die Ecke schieben. Zwei Minuten darauf fingen wir uns ein Murmeltor zum 0:1, wo viele spielfreie Spieler direkt neben Maxis Torpfosten standen, irgendwelchen Tullus machten und daraufhin erstmal von dort weggescheucht wurden. Die Antwort lies aber nicht lange auf sich warten: Moise legte von links quer auf Florian S., der aus zentraler Position keine Mühe mehr hatte, den Ausgleich zu markieren. Drei Minuten später trug Marvin einen Angriff aus zentraler Position vor. Die Möglichkeit rauszulegen war da, er entschied sich aber zum flachen und unhaltbaren Abschluss zum 2:1. Auch gut, zumal Florian S. nur eine Minute später zum 3:1 nachlegen konnte, als enormer Druck auf den ballführenden Schaager ausgeübt worden konnte und der Ball somit erobert und im Tor von SuS untergebracht werden konnte. Den Schlusspunkt setze eine Minute vor Schluss Sebastian nach gutem Sololauf. Das Spiel endete letztlich klar verdient mit 4:1 für den Spielverein. 

Das dritte Spiel sollte im Vorfeld noch vor dem Spiel gegen Teutonia als das schwerste von allen ausgemacht werden. Gegen Marathons E1 spielte mit Ausnahme von Maxi und Julian fast exakt die Truppe, die überragend und ohne wirkliche Probleme den MEG-Cup gewonnen konnte und den "Ole-Kickern" beispielsweise keine Chance ließen. Los gings mit:

Maxi - Elias B., Sebastian, Julian - Moise, Marvin, Valmir

Auch hier hielten wir gut dagegen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams schenkten sich nichts. Das goldene Tor für den Spielverein konnte am Ende in der neuten Minute Florian G. erzielen, der vorne rechts eingewechselt wurde, nachdem Moise wie Florian S. im Spiel zuvor den ballführenden Abwehrspieler der Krefelder unter Druck gesetzt hat und den Ball erobern konnte. Flo G. blieb dann vor dem Tor cool und versenkte um umjubelten Siegtreffer für Schwarz-Gelb, die in dem Spiel mit grünen Leibchen agierten mussten. 

Im letzten Spiel ging es dann gegen den TSV Bockum, der als einziger Gegner von uns heute 2008er Jahrgang war. Hier starteten wir mit:

Maxi - Florian S., Sebastian, Julian - Florian G., Finn-Louis, Valmir

Irgendwie merkte man hier doch früh, dass irgendwie die Luft raus war und der letzte Zug doch fehlte. Konnte man die Mannschaft in der Vorrunde der Kreishallenmeisterschaften noch klar mit 4:0 schlagen, taten wir uns hier schwer, auch da wie gesagt der letzte Biss spürbar fehlte. Nach sieben Minuten fingen wir uns auch folgerichtig das 0:1 nach einer Ecke. Danach wurde es einen Tacken besser, nur eine Minute später scheiterte Sebastian aus aussichtsreicher Position nach guter Hereingabe von Florian G.
Danach konnte zweimal infolge eine klare vier-gegen-zwei-Überzahlsituation nicht augespielt werden. Bitter und ärgerlich, denn im Gegenzug fingen wir uns, wieder nach einer Ecke, das 0:2. Das 1:2 durch Moise fiel dann noch durch den besten Spielzug in diesem Match, leider aber erst in der letzten Spielminute, sodass das Ausgleichstor nicht mehr fallen wollte.

Eine, man muss so ehrlich sein, unnötige Niederlage gegen einen machbaren Gegner, dazu aber davor drei mehr als starke Spiele gegen eigentlich durchweg starke Gegner. Auch die Meisterschaftsspiele gegen Schaag waren beide alles andere als deutlich, dazu mit den 2007er-Teams von Teutonia und Marathon Krefeld zwei wirkliche Herkulesgegner, gegen die wir beide mit Bravour bestanden haben. Also im Ganzen kann man letztlich doch zufrieden sein.