Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

D-Jugendtestspiel beim ASV Süchteln, 19.11.2018

Nur zwei Tage nach dem 11:0 Sieg in der Liga gegen den VfR Krefeld stand für die Jungs am Montag schon das nächste Testspiel an. Aber nicht irgendein Spiel. Es war das erste Spiel auf D-Jugendfeld, um sich bereits auf das neue Jahr/die neue Saison ein wenig einzustimmen. Diese kommt schneller, als manch einer vielleicht denkt und um vor den ersten Pflichtspielen, seien es Ligaspiele oder für einige Relegationsspiele zur Leistungsklasse, soll man dies möglichst schon mehrmals gesehen haben, bevors ernst wird. 

Als Gegner wurde hier schon vor geraumer Zeit mit dem ASV Süchteln eine gute und sympathische Mannschaft gefunden, gegen die wir auf E-Jugendfeld schon mal einige Schwierigkeiten hatten. Beim Pfingstturnier 2017 knapp 1:0 geschlagen, wurden die darauffolgenden Partien im Rahmen der Abschlussfahrt nach Hinsbeck 2017 und auch beim Turniersieg im Sommer 2018 in Grefrath jeweils mit 0:1, bzw. 1:3 verloren. Also kein Sparringspartner wie teilweise unsere letzten Gegner.

Um uns im Vorfeld schon ein wenig auf diese Partie einzustimmen, wurde beim vorletzten Dienstagstraining schon einmal intensiv übers D-Jugendfeld gesprochen: Im 3-2-3  gibt es nunmehr ein klares Mittelfeld. Was ist deren Aufgabe?  Wie stehe ich auf dem großen Feld?  Wie verschiebe ich, wenn der Ball links-, bzw. rechtshinten/-vorne ist? Wir fühlten uns eigentlich gewappnet. 

Als wir losfuhren gegen 17:00 Uhr zum Nachtigallenwäldchen, fing es an, wie aus Kübeln zu schütten, hörte aber zum Glück relativ zügig wieder auf und zum Spiel wars dann höchstens erhöhte Luftfeuchtigkeit, was einen, neben der Kälte an äußeren Bedingungen ein wenig störte.

Maxi und Elias B. fehlten heute, ansonsten fuhren wir mit 15 Spielern nach Süchteln. Zuerst starteten wir wie folgt:

Wim - Florian G., Piet, Finn - Sebastian, Florian S. - Julian, Moise, Lina

Schon nach zwei Minuten begann das Spiel mit einem Riesenschockmoment: Lina verletzte sich abseits des Spielgeschehens ohne jegliche Fremdeinwirkung, blieb am Boden liegen und ihre Schreie gingen durch jegliches Knochenmark. Vincenzo kam sodann für sie. Nach geraumer  Zeit fuhren sie in Richtung Krankenhaus, die aber eine Diagnose am Ende stellten, die, zum Glück, "harmloser" war als anfangs befürchtet: Eine Prellung und Überdehnung. Kein Riss. Ein bis zwei Wochen kein Sport. Glück im Unglück schon fast. Gute Besserung erneut an dieser Stelle! 

Zumindest sportlich lief es zwei Minuten später dann erfreulich:  Nach guter Kombination über Vincenzo und Moise zwangen wir den Gegner zu einem unglücklichen Eigentor. Nur zwei Minuten später war erneut Moise, gemeinsam mit Sebastian am zweiten Tor durch Julian beteiligt.

Es lief sowohl ergebnismäßig, was beim ersten Test zwar sowas von egal, aber dennoch erfreulich ist, als auch spielerisch sehr gut. Schönes Direktspiel, teils gut in die Tiefe und auch defensiv stand man mit Florian G., Piet und Finn hervorragend. Auch Wim im Tor war stets wach und spielte mit und versuchte mit schnellem Abschlagen des Balles das Spiel schnell zu machen. Auch wenn nicht jeder Abschlag ankam, machte er das sehr gut. 

Gespielt wurde auf dem D-Jugendfeld natürlich auch mit den entsprechenden Regeln wie Abseits oder Rückpass. Als Moise den Schlussmann des ASV zu einem guten Parade zwang, staubte Sebastian zum vermeintlichen 3:0 ab, dieser stand jedoch im Abseits, weswegen das Tor nicht zählte. Gepfiffen wurde das Spiel durch einen sehr sehr guten Schiedsrichter des ASV, der viele Szenen, zumindest von Außen gesehen, gut und richtig interpretierte. 

Basti konnte aber kurz darauf, als ein Einwurf des Gastgebers abgefangen wurde, nach gutem Sololauf durchs Zentrum das 3:0 erzielen. 

Auch nach einigen Wechseln lief das Spiel weiter super. Paul agierte beispielsweise im Mittelfeld als Ballverteiler, Moise wurde auch ins Mittelfeld gezogen, vorne rechts agierte Finn-Louis, Marvin im Sturmzentrum, links Valmir. Dieser traf fünf Minuten vor der Halbzeit nur den Pfosten. 

Sehr viel unterwegs auf dem Feld war auch der heutige Spielführer Florian S., der teils noch zu offensiv agierte, was aber nach einigen Anweisungen auch im Verlaufe des Spiels zusehens besser wurde.


Als Finn nach einem guten Anspiel von Wim mit einem "Seziermesserpass" durchs Zentrum auf Marvin spielte und damit fast die komplette Süchtelner Mannschaft überspielte, war dieser schon relativ frei durch, nahm Tempo auf, scheiterte aber am guten Schlussmann des ASV. Dennoch konnte er mit dem Halbzeitpfiff noch treffen und den 4:0 Halbzeitstand herstellen.

Wirklich eine super erste Halbzeit, die schon besser lief, als eigentlich tatsächlich erwartet. Und wie erwähnt war der Gegner keine Graupe, jedoch für sie, aber auch wie für uns, das erste Spiel auf D-Jugendfeld. 

Der einzige "Kritikpunkt" war, dass die Breite des Spielfeldes noch nicht so ganz genutzt wurde und viel durchs Zentrum ging. Aber nu, erstes Spiel auf so nem großen Feld, das lief dennoch schon sonst sehr gut. 

Halbzeit 2 begann wie folgt:

Wim - Finn-Louis, Marvin, Vincenzo - Moise, Florian S. - Julian, Paul, Valmir

Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnten wir durch eine Ecke von Florian G., der früh für den durch ein Foulspiel der Gastgeber für Finn-Louis ins Spiel kam, auf 5:0 durch Abnehmer Julian erhöhen. 

Wie erwähnt wurden die Bälle auch teils sehr gut in die Tiefe in den freien Raum gespielt. Julian, der stets durch sehr hohes Tempo hervor sticht, konnte sich einen dieser Steilbälle erlaufen, aber leider den Ball nur neben den langen Pfosten setzen. Egal, dennoch im Vorfeld auch sehr gut und direkt gespielt. 

Es ist nicht so, dass Süchteln keine Abschlüsse auf unser Tor hatten. Jedoch gingen diese meist am Gehäuse vorbei und wenn nicht, war Wim stets aufmerksam und immer zur Stelle. Einmal per Heber überwunden, jedoch aus Abseitsposition und deswegen zurecht aberkannt. Die Flugeinlage von  ihm zuvor sah aber dennoch gut aus. 

Marvin konnte zehn Minuten vor dem Ende per Fernschuss aus gefühlt 10, 15 Metern den 6:0 Endstand erzielen, der klar verdient, aber vielleicht ein wenig zu hoch ausfiel. Süchteln hätte sich ein Törchen auch verdient gehabt, dennoch war das für uns ein sehr sehr starkes erstes Spiel auf D-Jugendfeld, wo wirklich alle Spieler eine tadellose Leistung absolviert hatten. Man merkte schon, dass sie Bock hatten, sich auf diesem großen Feld einmal mit einem Gegner auseinander zu setzen. Motiviert und fokussiert, so wünschen wir uns das. 

Sah super aus! Glückwunsch und weiter so!