Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

17. Spieltag 2017-2018: Auswärtsspiel bei der JSG Niederkrüchten 3

Das heutige Auswärtsspiel von uns gegen die JSG Niederkrüchten 3 fand auf der Sportanlage von SW Elmpt statt,da es die alte Mannschaft aus Elmpt ist, gegen die wir auch beim Sommerturnier 2017 in Niederkrüchten gespielt haben.

Zum ersten Mal seit tatsächlich vier Monaten fand mal wieder ein Spiel von unserer Mannschaft auf Rasen statt. Kein Kunstrasen, keine Asche, sondern wirklich wieder Rasen. Dieser war heute jedoch, verständlich natürlich aufgrund des frostigen Wetters eher in einem suboptimalen Zustand, was man schon beim Betreten des Platzes zweifelsfrei feststellen konnte. 

Dieses Wetter ging auch an unserer Mannschaft nicht vorbei. So fehlten Elias I., Tyler, Luis und auch kurzfristig Maxi krankheitsbedingt, Florian G. und Elias B. fehlten aufgrund anderer Verpflichtungen, sodass wir heute mit nur zwei Auswechselspielern ins Rennen gingen. 

Wir begannen den 17. Spieltag mit folgender Startsieben:

Wim - Sebastian, Marvin, Valmir - Florian S., Finn-Louis, Julian

Dass wir das Hinspiel mit 16:1 für uns gewinnen konnten, war unseren Jungs scheinbar noch in Erinnerung geblieben. Dementsprechend lässig starteten wir auch in die Partie. Gut, nach zehn Minuten stand es durch zwei Tore von Sebastian, das erste wurde unglücklich aus Gastgebersicht abgefälscht, bereits 2:0, wirklich guten Fußball haben wir aber dennoch gegen einen zugegebenermaßen schwachen Gegner auch nicht gespielt. Durch die frühen Tore wurde teils wieder kopflos nur nach vorn agiert und die Defensive teils vernachlässigt, was durch Wim ausgebügelt werden musste und durch die Hereinnahme von Ali in die Innenverteidigung verbessert wurde. Dennoch wars teilweise arrogant. So versuchte beispielsweise Valmir als Außenverteidiger den Stürmer der Gastgeber zu tunneln, anstatt einfach nur die Linie lang zu Julian zu spielen... - geht nicht! Das waren Dinge, die uns an der Seitenline schon geärgert haben. 

Aber es war so, dass es tatsächlich auch heute gegen einen überforderten Gegner auch reichte. Der vorne links eingewechselte Moise, der für Finn-Louis kam, der über Knieschmerzen klagte und um eine Pause bat, konnte das 3:0 erzielen und Florian S. per Doppelpack auf 5:0 zur Pause erhöhen. Das fünfte Tor war dann tatsächlich auch mal gut herausgespielt, so war es ja nicht. 

Als dann in der Pause eben diese Kritikpunkte angesprochen und um klare Verbesserung gebeten wurde, agierten wir nach der Pause wie folgt:

Wim wollte das Tor verlassen und bei dem Spielstand konnte man das tatsächlich auch mal machen. So hütete ungewohnterweise Marvin in Halbzeit zwei das Tor und der Rest gestaltete sich wie folgt:

Marvin - Sebastian, Ali, Moise - Julian, Wim, Valmir

Nach der Pause ging es aus niederkrüchtener Sicht unglücklich weiter: Nach einer Ecke von rechts durch uns lenkte ein Dunkelblauer den Ball ins eigene Gehäuse zum 6:0.

Aber in Halbzeit zwei wurde dann in der Tat teils besser agiert, als noch im ersten Durchgang. Gerade Moise wusste als Linksverteidger im Zusammenspiel mit Valmir gut zu gefallen, auch die rechte Seite mit Sebastian, Julian und den später rechts agiertenden Florian S. war nun besser vertreten als noch in Halbzeit eins und auch die Abwehr war mit Ali hinten absolut stabil. Bis auf eine Szene, wo Marvin sich gut in die Bahn des Gegenspielers warf und am Ende durch Ali und Moise noch geklärt werden konnte.

Weitere Tore konnten wir auch erzielen, teils aber auch wieder zum mit dem Kopfschütteln. Nicht, weils schwach gespielt war, sondern einfach, weil sie aus Gastgebersicht wieder mehr als unglücklich fielen. So erhöhte Sebastian per Abgefälschtem Schuss auf 7:0, das 8:0 fiel so, dass von einem Krüchtener deren  Mitspieler angeschossen wurde und dadurch den Weg ins eigene Tor fand. Schon bitter.

Moise konnte dann mit wirklich gutem Abschluss auf 9:0 erhöhen und den Deckel auf die Partie setzte Wim, als dieser am langen Pfosten lauerte und zum 10:0 Endstand einschob. Somit hatten die Jungs nach dem Spiel doch Recht, dass das Spiel mit 10:0 für den Spielverein endete und nicht mit 9:0, so wie es im Spielbericht auf fussball.de eingetragen wurde. Aber das ist im Endeffekt auch egal. 

Weitere Chancen auf weitere  Tore waren auch im zweiten Durchgang da, bleiben aber ungenutzt. Wie erwähnt wurde im zweiten Durchgang besserer Fußball geboten als im Ersten. Aber das ist bei einem 10:0 auch Meckern auf hohem Niveau natürlich, aber bei der Klasse unserer Mannschaft kann man diese Ansprüche auch durchaus haben denke ich. 

Nächste Woche Donnerstag steht das Nachholspiel in Kempen an und am Samstag geht es zuhause gegen Rhenania Hinsbeck. Das dürften dann schon wieder schwierigere Partien werden, als es heute der Fall war und da hoffen wir, dass die Jungs von Beginn an hellwach sind.