Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Sommerturnier beim SV Vorst, 30.06.2018

Eine Woche nach unserem Siegestrumph beim Turnier des SSV Grefrath ging es dieses Wochenende zum Nachbarschaftsturnier des SV Vorst. Genau wie letzte Woche gab es auch hier zwei Fünfergruppen, wo die ersten beiden Teams jeweils ins Halbfinale einziehen werden. Wir agierten in Gruppe B gegen den Gastgeber der letzten Woche, dem SSV Grefrath, den "Übrigbleibseln" von Viktoria Anrath, gegen die SG Holzheim und gegen die kommende E2 des SV Vorst. 

Kaiserwetter wäre heute noch untertrieben. Knappe 30 Grad und wolkenloser Himmel erwartete uns heute. Dazu der heiße Kunstrasen. Sicherlich mit das stärkste Hindernis heute.

Das erste Spiel bestritten wir gegen die Mannschaft von SG  Holzheim, ein kleiner Ortsteil von Neuss. Da diese Formation in den letzten zwei Spielen des letztwöchigen Turnieres so gut funktioniert hat und wir den Gegner auch nicht kannten, starteten wir genauso wie in den letzten zwei Spielen von letzten Samstag. Heißt:

Maxi - Moise, Piet, Julian - Marvin, Sebastian, Valmir

In Spielen von jeweils zehn Minuten gibt es immer wenig zu schreiben. Die, die das erste Tor machen, haben schon die halbe Miete. So ging es auch los für uns: Nach 36 Sekunden konnte Moise aus dem Rückraum per Distanzschuss das frühe 1:0 für den Spielverein erzielen. Außer lange Bälle kam dann von Holzheim nichts konstruktives mehr. Einmal hatten wir jedoch Glück, als Finn noch auf der Linie einen Ball der Neusser hat klären können. Am Ende steht ein auf dem Papier knappes, am Ende aber hochverdientes 1:0 für uns. Chancen auf weitere Tore für uns waren aber auch hier dennoch gegeben. Egal, die ersten drei Punkte sind auf der Habenseite. 

Nach jeweils immer noch einem Spiel Pause ging es dann für uns weiter. Heißt immer direkt bei den Temperaturen ab in den Schatten, viel trinken und ausruhen. Ein Wasserbehälter mit  Tafelschwamm wurde noch kurzfristig auf dem Geräteraum des Spielvereins organisiert (danke Moritz Hirt!) und zudem standen an den Spielfeldrändern noch genügend große Wasserkübel, wo viele verschiedene Köpfe und Haare drin sich gebadet haben. Mahlzeit. 

Nach eben dieser zehnminütigen Pause ging es dann gegen Viktoria Anrath, die aber nichts mehr mit denen gemein haben, die mittlerweile fast komplett beim 1. FC Viersen spielen. Lediglich zwei Spieler sind dort verblieben. Ein Angreifer und ein Torwart, der heute jedoch im Feld agierte. Wir begannen die Partie mit:

Maxi - Finn, Piet, Julian - Florian S., Sebastian, Valmir

Auch hier ging es furios los. Waren es im Spiel zuvor 36 Sekunden, waren es hier nur 33, bis wir in Führung gehen konnten. Florian S. schirmte einen Ball gut ab, der Ball ging zu Sebastian, der mit links Schwarzgelb in Führung bringen konnte. Nur eine Minute später erhöhten wir auf 2:0, als Valmir einen Flachschuss von Sebastian vor/auf/hinter der Linie ins Tor grätschen konnte. Das Hawkeye in Form des Trainergespanns schreibt den Ball einfach mal Valmir zugute. 
Danach hatte Marvin zwei gute Gelegenheiten, auf 3:0 zu erhöhen, einmal traf er mit links leider nur die Latte, danach hielt der körperlich große Keeper der Viktoria gut. Er sollte sein Tor aber noch machen: Als Maxi gut den Ball zu Florian S. warf, spielte dieser in die Mitte zu Marvin, der dann den Endstand zum 3:0 herstellen konnte. Zwei Siege, kein Gegentor: Läuft! 

Im dritten Spiel ging es dann gegen Carsten Roggens Grefrather, der schon gespannt auf diesen Bericht wartet (Hallo Carsten! ). 
Letzte Woche noch im Halbfinale 2:0 geschlagen, wollten wir auch hier den Halbfinaleinzug sicherstellen. Los gings mit:

Maxi - Finn, Piet, Elias B. - Marvin, Sebastian, Moise

Den ersten Abschluss hatte in der ersten Minute unser Linksverteidiger Elias, dessen Abschluss aber übers Gehäuse ging. Kurz darauf stürmte Sebastian aufs Tor der Grefrather zu und konnte nur noch per Foul gestoppt werden: Elf-, bzw. Siebenmeter! Die Uraltregel "der Gefoulte sollte nicht selbst schießen" hat sich auch hier bewahrheitet: Sebastian setzte den Ball unten rechts vorbei. Egal. Danach hatte Grefrath zwei gute Gelegenheiten durch Freistöße ihrerseits. Einmal rettete die Querlatte für Maxi. Am Ende trennte man sich gerecht mit 0:0.

Aufgrund des Torverhältnisses wohl sicher weiter, aber halt rein rechnerisch noch einzuholen, ging es dann gegen die alte F1 und kommende E2 des Gastgebers. Wir starteten hier mit:

Maxi - Moise, Sebastian, Elias B. - Florian S., Marvin, Valmir

Im ersten Anstoß für uns konnten wir, trotz 33 Sekunden vorher, das schnellste Tor der Partie erzielen. Vom Anstoß weg super durchkombiniert und ohne Kontakt des Balles von einem unserer Gegner konnten wir am Ende durch Valmir nach jetzt 29 Sekunden mit 1:0 in Führung gehen. Super Angriff! 
Nach Doppelpass von Moise und  Florian S. konnte Florian auf 2:0 erhöhen in Minute zwei. Beim 3:0 in Minute acht waren die Rollen andersherum verteilt: Pass Florian S., Abschluss Moise: 3:0, zeitgleich auch der Endstand. Ohne Gegentor marschierten wir durch die Vorrunde und trafen im Halbfinale dann auf die E1 vom SV Vorst, wo unsere kommenden Neuzugänge Lina und Vincenzo im Tor, bzw. als Rechtsverteidiger agierten. Wir wollten nach gutem Spiel und Remis gegen sie in der letzten Woche heute mal als Sieger vom Feld gehen. Die Start-Sieben:

Maxi - Moise, Piet, Julian - Florian S., Sebastian, Valmir

Leider gingen wir hier durch einen Stellungsfehler in der Defensive in Rückstand: Der Einwurf von rechts ging über unseren Abwehrspieler und der Vorster Angreifer konnte aus spitzem Winkel zum 1:0 treffen. Kann passieren, sollte aber nicht. Und auch schon gar nicht zweimal, denn das 0:2 war fast identisch. Wieder Einwurf, wieder über unseren Abwehrspieler und wieder aus spitzem Winkel ging der Ball dann in Maxis Tor. Vorst, die die Bälle möglichst weit über die Platzanlage raus droschen, machten es defensiv aber auch gut. Außer einem Abschluss, den Lina gut festhielt, konnten wir nichts mehr entgegensetzen. Trotz Umstellung auf 2-1-3 mit Sebastian als Mittelfeldspieler und Marvin als Mittelstürmer passierte nichts mehr und wir unterlagen im Halbfinale mit 0:2. Spielerisch dennoch ganz gut, wobei wir leider überhaupt nicht uns in Abschlusspositionen spielten konnten. Am Ende gabs natürlich ein Shake-Hands mit allen Jungs und Mädel(s) aus Vorst, so wie es sich auch gehört. 

Grefrath, als Gruppenzweiter weiter gekommen, unterlagen im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger VV Belfeldia im Siebenmeiterscheißen, sodass es zu einem erneuten Aufeinandertreffen zwischen uns kam. 
Wir starteten mit:

Maxi - Finn, Piet, Elias B. - Florian S., Marvin, Valmir

Leider war hier, nach dem unterlegenem Halbfinalspiel, auch die Luft raus und wir bekamen, ich zitiere mal ein Elternteil "die nötigen PS nicht mehr aufs Feld". Kann man so stehen lassen. Durch einen Distanzschuss kassierten wir das 0:1. Auch hier agierten wir nochmal offensiver im 2-1-3 mit Piet und Finn zentral, Marvin im Mittelfeld und Julian, Moise und Marvin vorne drin. Half nichts mehr, auch hier unterlagen wir mit 0:1.

Die Vorrunde ohne Gegentor, die KO-Phase ohne eigenen Treffer. Hieß am Ende Rang 4 von 10. Reicht halt leider nicht immer zum Turniersieg, dennoch war gerade,  mit Ausnahme des Vorrundenspiels gegen Grefrath, aber besser als die Vorrunde letztes Wochenende. Das Halbfinalspiel wurde dann leider durch zwei individuelle Fehler entschieden, aber gut, draus wird man lernen und das ist auch in der Nachbetrachtung das Wichtigste. 

Ein heißer Tag geht zuende, abgeschlossen wieder wie immer mit einigen bildlichen Eindrücken, danke an Markus, Finns Vater: