Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Testspiel gegen Teutonia St. Tönis, 07.09.2016

Am eigentlichen heutigen Trainingstag kamen wir endlich mal dazu, dem Wunsch einiger Jungs nachzukommen: Sie wollten mal wieder gegen Teutonia und ihre Klassenkameraden spielen. So wurde bereits am Tag des Jugendfußballs ausgemacht, dass nach den Ferien unter der Woche gekickt werden sollte. Und heute kams dann dazu.

In zweimal 20 Minuten sollte der Rasen, wie es sich für ein Derby gehört, glühen. Gepfiffen wurde dieses Spiel, im Einverständnis mit der Gegenseite, wieder von unserem allseits beliebten Haus- und Hofschiedsrichter Moritz Hirt, der jetzt auch endlich seinen Schiedsrichterschein machen darf. Viel Erfolg dabei!

Im Vorfeld mussten unsere Jungs jedoch erstmal zu Respekt ermahnt werden. Zu groß war im Vorfeld ihr Übermut über den scheinbar "sicheren und einfachen Sieg". 

Die Aufstellung:  Maxi - Finn-Louis, Tyler - Moise - Florian, Wim, Luis

Leider begannen unsere  Jungs die ersten ein zwei Minuten so, wie sie im Vorfeld schon wirkten: Überheblich und nachlässig. Ein bis zwei gute Konterchancen der Teutonen, die unsere Abwehr teils da komplett überlaufen haben, konnten glücklicherweise nicht genutzt werden. Aber wie geschrieben: Konterchancen. Der Ballbesitz war nichtsdestotrotz klar auf unserer Seite. Teils wusste man damit aber nichts angefangen Teils wurde gepasst, wo man hätte schießen können und umgekehrt. Aber gut, im Endeffekt ist es "Kritk" auf sehr hohem Niveau, denn spielbestimmend waren ganz klar die schwarz-gelben. Nach vier Minuten ließ sich das auch im Ergebnis nieder. Nach guter Vorarbeit von Moise konnte Florian das 1:0 für den Spielverein erzielen. Die Teutonen hatten weiterhin ihre Konteraktionen, aber wir konnten in der 10. Minute auf 2:0 erhöhen. Nach Abpraller von Florians Schuss konnte unser heutiger Kapitän Luis den Rebound verwerten. Ab da ließen dann auch die Konteraktionen der Grünen nach. 

Marvin, kurz darauf eingewechselt, schoss kurz darauf aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbei. 

Das 3:0 legte dann eben dieser Marvin für Elias auf, Wobei auflegen... Elias konnte wie zuvor Luis einen Abpraller von Marvins Pfund im Gehäuse der Heimmannschaft unterbringen. Aber unser kleiner Mann mit der Nummer 2 wird immer mehr zum Goalgetter.
Noch in derselben Minute konnte Marvin dann auch mal selbst netzen: Mit links brachte er den Ball im kurzen Eck der Teutonen unter. 4:0.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff konnte Marvin das 5:0 erzielen. Nach einem Scheibenschießen im Strafraum der Teutonen konnte dann der 3. oder 4. Ball endlich die Linie knapp überqueren. 


Nach der Pause hütete Valmir auf Bitten von Maxi das Tor. Er wollte mal wieder ins Feld. Wunsch stattgegeben!  Davor verteidigten nunmehr Elias und Sebastian, Moise agierte weiter im Mittelfeld hinter Finn-Louis, Wim und Maxi als Linksaußen.

Und nach zwei gespielten Minuten in der 2. Halbzeit konnte Maxi nach schöner Vorarbeit und Flanke von rechts von Moise den Ball vor dem Tor annehmen und relativ unbedrängt verwerten. 6:0. Kurz darauf scheiterte Finn-Louis knapp, als sein Schuss am langen Pfosten nach gutem Pressing von Maxi zuvor vorbei ging. Basti, der ziemlich offensiv agierte ais Verteidiger, scheiterte ebenfalls am ebenfalls zur Pause gewechselten Torhüter der Teutonen. Dieser legte eine sehr gute Partie ab.

Nach eben einem zu offensiv agierenden Verteidiger konnten die Teutonen eine 2 gegen 1 Situation ausspielen und das 6:1 erzielen. Kurz darauf scheiterte erneut Finn-Louis am wie erwähnt starken Schlussmann der Grünen nach gutem Zuspiel von Moise. 

Sieben Minuten vor dem Ende fiel das 7:1 durch Marvin. Leider hatte diese Aktion einen unschönen Beigeschmack: Dem Tor ging ein unabsichtliches Handspiel von Basti vorraus. Nach den Regeln korrekt und nicht pfeifenswürdig. Dies konnte und wollte der Co-Trainer der Teutonen nicht hinnehmen und begann, auf den 13jährigen Schiedsrichter verbal draufzuhauen. Dies hat er sich, routiniert wie er durch die Matchpraxis, die wir ihm u. a. bieten, mittlerweile ist, kurz angehört und ihn dann, als es auch nicht nachlies, des Innenraumes verwiesen. Völlig korrekt so, mehr Kommentar darüber erspare ich mir. 

Es blieb am Ende beim klaren und verdienten 7:1, was die Spieler der Teutonen scheinbar besser akzeptieren konnten wie so manch andere Verantwortliche an der Seitenlinie.
Auch dass deren offizieller Cheftrainer bei Fehlern seiner Spieler Trinkflaschen durch die Gegend tritt, macht das Ganze eigentlich, gerade speziell in einer F-Jugend, noch untragbarer.

Im Anschluss daran sahen bei einem Freigetränk unser Haus- und Hofschiedsrichter und das Trainergespann auf der heimischen Anlage noch ein 2:0 unserer D1 in der Kreisleistungsklasse gegen den SC Waldniel, die mit diesem Erfolg nunmehr vorläufiger Tabellenführer der Leistungsklasse sind. Sowohl an diese, als auch an unsere Jungs: Glückwunsch zum Sieg!
 


Auch mit Grätschen nicht zu stoppen: Das schwarz-gelbe Sturmtrio um Marvin, Florian und Luis (Foto: Jens)