Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

6. Spieltag 2016-2017: Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft VfL Tönisberg-St. Hubert

Nur vier Tage nach dem glorreichen Spiel gegen den SV Oppum stand für unsere Jungs schon das nächste Spiel an. Diesmal unter der Woche bei Flutlicht. Für die Jungs ein Highlight, da haben sich einige schon richtig drauf gefreut. Bisher kamen wir nur einmal in den Genuss, bei Dunkelheit ein Spiel zu bestreiten und zwar als Bambini 1 bei einem Testspiel beim SV Vorst. 

Grund für diese unplanmäßige Zeit war, dass am eigentlichen Termin, nämlich am kommenden Wochenende, ein Tag der offenen Türe in der Grundschule an der Schulstraße stattfinden wird, weshalb uns dort von 13 Spielern 9 gefehlt hätten. Deshalb auch ein Dankeschön an den Gastgeber für die Zustimmung der Spielverlegung. Aber was anderes wäre ja auch nicht möglich gewesen. 

Heute hatten wir mit Maxi, Ali, Finn-Louis, Valmir, Florian G., Florian S., Tyler, Luis, Sebastian, Wim und Marvin 11 Spieler dabei gehabt, sprich vier Auswechselspieler. 

Da wir uns heute erstmals an der Rosentalhalle zur Abfahrt getroffen hatten, waren wir fast alle wirklich früh am Platz, wodurch genügend Zeit zum Warmmachen blieb. Kurze Antrittsübungen folgten gewohnte Passübungen, währenddessen Maxi im Tor durch seinen Bruder Philipp warm gemacht wurde. Nach dem obligatorischen Torschuss ging es dann rüber zur Aufstellung, die zu Beginn wie folgt lautete:

Maxi - Finn-Louis, Tyler - Sebastian - Florian S., Wim, Luis

Zu Beginn war dann allerdings nichts zu sehen von dem, was am Samstag gegen Oppum noch so hervorragend funktioniert hat. Nach sechs Minuten stand es aus unserer Sicht bereits 0:3. Nach dem ersten Gegentor per Distanzschuss bot sich die Chance zum Ausgleich, aber Basti traf leider nur die Latte. So fielen noch zwei weitere Gegentore, eins aus dem Spiel und eins nach einer Ecke für St. Hubert. Es war klar:  Dieser Gegner ist ein anderer als die vorherigen. 

Hier waren wir auch vor allem Defensiv nicht wirklich auf der Höhe. Die Lücken in der Abwehr waren zu groß und Gegner waren des Öfteren frei gewesen.

Bevor nach 10 Minuten die vier Ersatzspieler eingewechselt worden, wurde speziell Ali, der für die Defensive eingeplant war, darauf hingewiesen, die Mitte zu halten, die Gegenspieler im Blick zu halten und die Lücken hinten zu stopfen. Vor dem Blockwechsel, von denen Tyler und Sebastian "verschont" blieben, konnte Sebastian noch den 1:3 Anschlusstreffer erzielen. Aber auch schon vor dem Tor war eine Steigerung zu erkennen, gute Moral haben die Jungs ja zum Glück allesamt. Denn nach dem Anschlusstreffer wurden auch die letzten Jungs wach. Nachdem der Keeper der St. Huberter einen Abschlag direkt in die Füße von Basti brachte, traf unserer Mittelfeldmotor zum 2:3. Kurz vor der Pause konnte Sebastian tatsächlich ausgleichen:  Per Kopf nach einer Ecke. Ein Schuss von Marvin quasi mit dem Halbzeitpfiff fand den Weg vom Innenpfosten ins Tor, sodass wir tatsächlich mit einer 4:3-Führung in die Halbzeit gingen. 

In der Pause wurden dann die leichten Mängel in der Defensive angesprochen. Diese waren dann, ich sags vorab, auch nach der Halbzeit auch größtenteils komplett abgestellt. St. Hubert agierte körperlich gut, aber auch unsere Jungs, speziell auch Valmir und vor allem Ali (aber auch der Rest ab hier) arbeiteten nunmehr wirklich stark dagegen und konnten sich defensiv die Bälle erobern. Nach zwei gespielten Minuten in der zweiten Hälfte konnte erneut Sebastian netzten und das 5:3 erzielen. Mitte der 2. Halbzeit konnte dann durch einen Doppelpack von Marvin und erneut Basti endgültig der Deckel auf diese Partie gemacht werden. Sodann konnte nochmal ein bisschen umgestellt werden:  Valmir ging für Tyler in die Abwehr und Florian G. ging für Basti ins Mittelfeld. Valmir hat das defensiv auch stark gemacht, zweikampfstark und energisch ging er zu Werke. Ein paar Chancen hatten die Gegner dann zwar noch. Zwei Bälle tanzten jeweils auf Maxis Latte und eben Valmir konnte einen Schuss im Liegen noch in höchster Not klären. 

Nachdem eben Florian G. von der rechten Seite ins zentrale  Mittelfeld beordert wurde, konnte er, eine Minute nach dem 7:4 Anschlusstreffer der St. Huberter, mit dem 8:4 den Endstandstreffer markieren. 


Fazit:  

Schwach angefangen und umso mehr gesteigert. Hut ab auch vor der Moral der Jungs:  Nach einem 0:3 kommen nicht mehr viele zu stark in die Partie zurück. Da gibt es wahrlich genügend Teams, die da schon den Kopf hängen lassen und sich ihrem Schicksal ergeben. Wirklich. Dieses Problem haben wir bei uns Gott sei Dank nicht. Nach der anfänglichen Schwächeperiode hat wahrlich jeder nochmal einige Prozent draufgepackt und am Ende ein wirklich gutes Spiel gegen einen einen guten Gegner absolviert.

Ich hebe ungerne jemanden heraus, weil Fußball natürlich ein Mannschaftssport ist, aber Ali hat heute defensiv wirklich eine saustarke Leistung gebracht. Defensiv- und zweikampfstark, seinen Körper gut eingesetzt und gute Bälle gespielt.

Aber wie gesagt: Bei so einem Comeback muss und hat wahrlich am Ende jeder seine Leistung gebracht.Stark Jungs!