Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Testspiel bei Viktoria Anrath, 06.05.2017

Nachdem jetzt für uns die F-Jugendsaison zu Ende ist und wir mit 15 Siegen aus 18 Spielen eine wirklich hervorragende Runde geliefert haben, geht es jetzt sowohl daran, die Jungs auf die E-Jugend einzustimmen und auch darum, die pflichtspielfreie Zeit bis zu den Sommerferien zu überbrücken. Deshalb ging es mal wieder an die Donkkampfbahn nach Anrath, um sich mit der neben Bayer Uerdingen beste Mannschaft im 2008er Jahrgang des Kreises 6 zu messen. 

Gespielt wurde bereits auf einem E-Jugendfeld und wie in der E-Jugend üblich, haben wir uns auf eine Spielzeit von 2x 25 Minuten mit anschließendem Siebenmeterschießen geeinigt. Zuerst waren 3x 20 Minuten vereinbart, aber, auch aufgrund einiger Ausfälle, wurde auf die E-Jugendtypische Zeit wieder umgeswichted.

Es fehlten heute Wim, Elias, Florian G. und Ali. Deshalb mussten wir heute, speziell in der Abwehr, mal etwas improvisieren. Des Weiteren haben wir heute auch mal in den Positionen der Jungs etwas rotiert und die Jungs auch mal wieder auf für sie meist ungewohnten Positionen ausprobiert. Wir begannen mit:

Maxi - Moise, Tyler, Sebastian - Marvin, Florian S., Valmir

Zuerst waren somit Finn-Louis und Luis auf der Bank. Die Anrather begannen in ihrer Topformation im 3-1-2-System. 

Das Spiel ging eigentlich verheißungsvoll für uns: Einen Abwurf des Anrather Schlussmanns auf ihren Linksverteidiger konnte energisch durch Florian erobert werden, der direkt in der 1. Minute das 1:0 für uns markierte. Jedoch fiel drei Minuten später schon der  Ausgleich, der fast identisch war: Ein Abstoß von Maxi landete nicht bei einem schwarz-gelben, sondern direkt vor die Füße des Anrather Mittelfeldmotors Mathes, der ohne Probleme den Ausgleichstreffer markieren konnte. Das 1:2 aus unserer Sicht fiel eine Minute später durch einen Freistoßtreffer des Torhüters der Viktoria. José Luis Chilavert lässt grüßen. Danach war das Heft leider doch mehr als deutlich in der Hand der Viktoria. Bis fünf Minuten vor der Pause konnte Anrath das Ergebnis auf 1:6 hochschrauben. Teilweise waren deren Offensivakteure um Sturmtank Rocco und Elias entweder zu sehr allein gelassen worden, oder sie konnten teils auch einfach ohne Gegenwehr zum Abschluss kommen. 

Wie schon erwähnt, haben wir heute, was man ja eh grundsätzlich in einer F- und E-Jugend auch machen soll, die Jungs mal auf eher ungewohnten Positionen eingesetzt. So kam im Laufe der Partie Luis als Innenverteidiger für Tyler in die Partie. Dieser hatte gute Aktionen im Abwehrzentrum, eine davon führte dann zum 2:6: Nach einem Ballgewinn durch Luis konnte dieser Marvin in Szene setzen, der dann das zweite Tor für den Spielverein am heutigen Vormittag erzielen konnte. Jedoch kassierten wir vor der Pause noch einen, sodass es mit einem 2:7 in die Halbzeit ging. 

In der Halbzeit auf die erwähnten Mängel hingewiesen und darauf, mal die größere Breite des Feldes mal auszunutzen, ging es dann in Halbzeit zwei. Hier starteten wir wie folgt:

Maxi - Finn-Louis, Luis, Sebastian - Florian S., Tyler, Moise

Tyler sollte sich bei gegnerischem Ballbesitz speziell um Mathes, dem Mittelfeldmotor der Anrather kümmern. Dies klappte in der 1. Minute der zweiten Halbzeit schon super: Tyler eroberte gekonnt bissig den Ball und  Moise konnte von Links auf 3:7 verkürzen. Eine Minute später traf dann auch Luis. Leider nur ins falsche Tor. 

Aber egal, denn über die anfängliche Zeit der zweiten Hälfte stand die Defensive doch stabiler als noch im ersten Durchgang, wo Anrath binnen 6 Minuten auch viermal treffen konnte.  

Mitte der zweiten Hälfte hatte Florian S. ein bis zwei sehr gute Gelegenheiten zum Treffen. Hier kamen teils gute Pässe in die Spitze von u. a. Sebastian, der auch einen schönen Diagonalball in die Schnittstelle spielte. Leider traf Florian hier nur den Pfosten. Im Gegenzug klingelte es dann wieder hinten zum 3:9. Dann wurde wieder rotiert. Marvin kam für Luis in die Abwehr und LK10 ging nach vorne links und Valmir bekam seine Pause.

Es war den Jungs auch bei den sommerlichen Temperaturen anzumerken, dass am Ende bei nur zwei Auswechselspielern und größerem Feld und längerer Spielzeit der Akku leer war. Deshalb klingelte es am Ende auch dadurch noch dreimal, dass die Jungs einfach alle waren und die Anrather teils mit zwei oder drei Leuten gegen einen Abwehrspieler nur agierten. Hier wurde aber auch zu oft versucht, mit zwei Mann die Mitte dicht zu machen und keiner orientierte sich auf den ballführenden Spieler. 

Am Ende stand dann ein 3:12 auf dem Spielberichtsbogen. 

Das darauffolgende Siebenmeterschießen ging laut den Jungs 7:7 aus. 

Anrath war heute wie so oft einfach auch schneller, sei es gedanklich und spielerisch und über die komplette Partie gesehen einfach auch besser gewesen. Punkt. Muss man akzeptieren und abhaken. Aber die Jungs haben wie erwähnt heute auch mal teils auf ungewohnten Positionen agiert und das sah bei einigen trotz des klaren Spielstandes am Ende nicht schlecht aus. 

Das Wichtigste ist aber, dass man auch nach so einem klaren Ergebnis nach dem Spiel noch mit den Trainern, Eltern, Spielern und Großeltern sich noch auf ein Bierchen traf und übers Spiel und den Fußball allgemein philosophieren konnte. Es geht somit auch anders, als ich sag mal in der nahen Vergangenheit. 

Anbei auch mal einige Impressionen, danke Christoph für deine Paparazzitätigkeit!