Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Hallenturnier bei Grün-Weiß Holt, 18.12.2016

Kurz vor Weihnachten war es noch einmal soweit. Am 4. Advent ging es noch einmal in die Halle. In der LaOla-Halle in Mönchengladbach wurde ein riesiges Turnier gespielt. Auf insgesamt vier Spielfeldern gaben sich insgesamt 24 Mannschaften in vier Gruppen die Ehre. Und da waren auch richtige Brocken bei: Viktoria Köln, der Wuppertaler SV, die JFS Köln und nicht zuletzt der FC Barcelona des Kreises 6, Viktoria Anrath.

Uns verschlug es in die Gruppe B, gemeinsam mit RW Venn, dem SV 08 Rheydt, SVG Weissenberg, TuRa Duisburg und dem 1. FC Viersen. 

Nach der Vorrunde wurde noch eine Gruppenendrunde ausgespielt. Die ersten jeder Gruppe kamen noch einmal in eine Gruppe, die zweiten jeder Gruppe kamen noch einmal in eine Gruppe usw. 

Da einige im Vorfeld gesagt haben, dass sie den Termin nicht wahrnehmen könnten, wurde im Vorfeld für Ersatz gesorgt: Aus der E2 verstärkten uns heute Piet und Paul, ebenfalls beide Jahrgang 2008, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich Bedanken möchte. 

Wir traten heute mit folgendem Kader an:  Wim, Ali, Moise, Florian G,. Florian S., Luis, Sebastian, Piet und Paul. Gespielt wurde mit 5+1, demnach hatten wir heute drei Ersatzspieler draußen. 

Wir versuchten, zumindest in der Vorrunde, ein 3-2-System zu spielen, was sich meist wie folgt darstellte:

Wim - Florian G., Ali, Basti (Moise) - Paul (Florian S.), Piet (Luis)

Luis und Florian S. waren die stetigen "Ersatzleute" für  Piet und Paul, die in jedem Spiel abgewechselnd begannen und hinten links rotierten Moise und Sebastian, oder aber auch mal Innenverteidiger Ali.


1. Spiel:  RW Venn (1:1)

Im ersten Spiel gegen Venn hatten wir über die 10 minütige Spielzeit mehr vom Spiel. Quasi mit ihrer ersten gefährlichen Offensivaktion ging Venn sehr glücklich mit 1:0 in Front. Zwei Minuten vor dem Ende gelang uns aber der hochverdiente Ausgleich, den meine ich Luis erzielte (gecoacht werden musste von außerhalb des Spielfeldes, was nicht nur die klare Sicht, auch durch das Netz, etwas behinderte. Das 2:1 für uns wäre verdient, fiel aber leider nicht mehr.


2. Spiel: SV 08 Rheydt (1:3)

Im zweiten Spiel starteten wir ziemlich unglücklich in die Partie. Unglückliche Gegentore, hart ins kurze Eck und eins direkt an die Unterkante der Latte, von wo der Ball leider ins Tor sprang, haben uns schnell ins Hintertreffen gebracht. Dem Anschlusstreffer folgte leider nicht mehr der Ausgleich, sondern ein weiterer Gegentreffer, sodass wir nach zwei Spielen mit einem Punkt da standen. 


3. Spiel:  TuRa Duisburg (3:4)

Im dritten Spiel haben wir leider Gottes ziemlich unnötig eine 3:1-Führung noch aus den Händen gegeben. Wie gesagt, leider bekomme ich die Torschützen nicht mehr zusammen, aber das ist letztlich auch egal. Nach der Führung waren wir teils doch zu schläfrig und unkonzentriert. Der Platz, der mit Bande und mit Netz komplett umzäunt war, ließ keine Pausen für die Jungs zu. Bei den Abprallern, die z. B. übers Tor gingen und durchs komplett umspannte Netz natürlich im Feld bleiben, waren die Duisburger Jungs einfach wacher und auch, als Wim einen Ball nach abwehren konnte, pennte die Abwehr leider, wodurch das Spiel auch nicht zu unrecht verloren ging. Mit der klaren Ansage, beim nächsten Mal sowohl stets konzentriert zu sein, schneller zu spielen und das ohnehin kleine Feld nicht noch enger als nötig zu machen, gingen wir in die verbleibenen zwei Partien in der ersten Gruppenphase.


4. Spiel: SVG Weissenberg (3:1)

Gekämpft haben unsere Jungs in allen Partien vorher natürlich auch immer. Als Florian G. einmal in der Caféteria mir mit Handtuch entgegen kam, meinte ich schon "Warst du duschen?", so nass und feucht waren die Gesichter der Jungs teilweise. Nun sollten wir uns dafür auch ergebnistechnisch endlich mal belohnen. Mit einem klaren und an für sich nicht gefährdeten 3:1 Sieg wurde endlich der erste Sieg in der Gruppenphase eingetütet. Ich glaube Piet und Paul haben hier u. a. jeweils eine Hütte gemacht. Im gesamten Turnier über zeigten unsere "Leihspieler" eine couragierte und engagierte Leistung. Die zwei kann man sich definitiv noch einmal dazu holen. 


5. Spiel: 1. FC Viersen (1:0)

Im letzten Spiel ging es gegen den 1. FC Viersen, der bis dato aus vier Spielen vier Siege und 12 Punkte geholt hat. Die Viersener, von einem Testspiel vor ca. einem Jahr noch gut bekannt, spielten auch ihrem Tabellenstand entsprechend. Aber eine gut stehende Abwehr um Flo, Ali, Moise, Sebastian und auch Piet, der in dem Spiel auch mal wieder in die Innenverteidigung kam, hielt alles gefährliche von Wim entfernt. Ein "Sonntagsschuss" von Florian G. aus der zweiten Reihe sicherte uns am Ende das glückliche, aber keineswegs unverdiente 1:0.

Sieben Punkte aus vier Spielen reichte leider letztlich nur für den vierten Tabellenplatz. Somit spielten wir in der Endrunde um die Plätze 13 - 16 von insgesamt 24 Teams. 


6. Spiel:  SC Velbert  (2:2)

In einer Vierergruppe ging es nunmehr gegen den SC Velbert, Blau-Weis Meer und den SSVg Heiligenhaus. 

Auch hier gings unglücklich los: Anstoß Velbert, ein Doppelpass über unsere rechte Abwehrseite, der Querpass in die Mitte:  Basti versuchte zu klären, setzte den Ball dann aber leider unglücklich in die eigene Maschen. Somit liefen wir wieder einem frühen Rückstand hinterher. 
Eine, ich sag mal, sehr spezielle Truppe samt Trainer war das hier gewesen. Florian erzielte hier den vermeintlichen Ausgleich, jedoch wurde dieses Tor nicht gegeben, da der gegnerische Torwart angeblich die Hand auf dem Ball gehabt haben soll. Aus meiner Position nicht definitiv klar zu sehen, aber die Jungs meinten alle, dass er ihn nicht sicher gehabt hätte. Aber den Eindruck hatte ich an für sich zunächst auch. Egal, weitermachen, denn hier war noch was drin. Auch nach dem 0:2 noch. Denn auch hier traf Florian, diesmal klar regulär, mit einem schönen Fernschuss ins obere rechte Eck. Sebastian erzielte kurz darauf den Ausgleich, sehr zu unserer Freude. Gegen solch eine Truppe willst du dann letztlich auch nicht verlieren. Haben wir auch nicht, am Ende trennte man sich hier mit 2:2.



7. Spiel: SVG Weissenberg (3:1)

Gegen Weissenberg ist die Stunde von "Supersub" Florian S. gekommen. Nach seiner Einwechslung, wo wir von 3-2 auf 2-1-2 umgestellt haben, schoss dieser ein blitzsauberes Jokertor. Oder waren es gar zwei? Das kriege ich leider nicht mehr zusammen. Jedenfalls gingen wir in dieser Partie als klarer Sieger vom Platz.


8- Spiel: SSVg Heiligenhaus (3:2)

Im letzten Spiel wollte Florian S. wieder von der Bank kommen. Demnach wurde das jeweilge Sturmduo Piet/Paul und Florian S./Luis mal gesprengt:  Paul begann hier mit Luis und von der Bank kamen dann Florian S. und Piet. Auch hier lag man wieder unglücklich mit 0:1 zurück. Aber muss man sich Sorgen machen, wenn man solch tolle Joker im Ärmel hat. Auch hier nach Einwechslung: Schuss Florian S.: Tor! Auch diesen Treffer bejubelte er im "El Planino"-Style, wofür einst der heutige Trainer des AC Mailand, Vincenzo Montella, bekannt geworden war.
Unmittelbar nach dem Ausgleich fiel leider direkt das 1:2, aber davon ließen wir uns nicht beeindrucken. Durch zwei Tore drehten wir die Partie noch, wodurch wir letztlich die Endrunde als Gruppenerster abgeschlossen haben, was einen soliden 13. Platz heute bedeutete.


Fazit:

Bei dem klasse besetzten Turnier mit wie erwähnt u.a. dem Wuppertaler SV, Viktoria Köln, Viktoria Anrath und die JFS aus Köln ist ein ordenticher Mittelfeldplatz heute ein gutes Ergebnis. Nach insgesamt 80 Minuten Spielzeit waren die Jungs auch stehend ko und baten am Ende wie u. a. Ali freiwillig darum, bitte von der Bank aus kommen zu dürfen. Gekämpft haben sie alle bis zum Umfallen. Und wie erwähnt haben auch Piet und Paul heute eine klasse Vorstellung abgeliefert und auch beide haben ihre Tore gemacht, das weiß ich. Zwar nicht mehr in welcher Partie, aber das ist auch letztlich unerheblich. Aus acht Spielen stehen letztlich drei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen. Das ist sehr ordentlich Jungs.