Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Hallenturnier beim VfL Willich, 05.02.2017

Nur einen Tag nach unserem Gala-Auftritt gegen den SSV Strümp ging es für unsere Jungs heute nur einen Tag später schon wieder weiter. Zurück ging es in die Halle, und zwar in die der Stadt  Willich. Der VfL richtete wieder ihre alljährlichen Hallenturniere aus. Nachdem wir dort letztes Jahr erst unglücklich im Siebenmeterschießen im Finale gescheitert sind, wollten wir mal schauen, was dieses Jahr drin ist. Zusammen in einer Gruppe mit dem Gastgeber und Titelverteidiger, dem VfL Willich gestellten sich noch der FC Pesch Köln und der TSV Wachtendonk Wankum in unsere Gruppe. 

Auch heute traten wir wie gestern mit neun Kinder an. Es fehlten, u. a. krankheutsbedingt kurzfristig Ali, Elias, Maxi und Florian S. 

Der Gastgeber eröffnete direkt das Turnier gegen den "Turnierfavoriten", gegen uns. So betitelte uns zumindest der Turnierkoodiator und Hallensprecher Frank Schwengers. Eine hohe Bürde Kollege!

Wir begannen in dem Spiel mit:

Wim - Florian G., Tyler, Sebastian - Finn-Louis, Valmir

Und so schön und erfolgreich wir zuletzt in Futsal-Turnieren waren, so unglücklich begannen wir heute. Denn dies war heute eben kein Futsalturnier, sondern es wurde mit einem normalen Ball gespielt, den man bei guten Torhütern gut und gerne tatsächlich mit Auftipsen von einem Tor ins andere schießen kann. Und auch bedingt durch das Auslassen der Regel, dass die Keeper nicht über die Mittellinie schießen durften, was das Spiel von langen Abschlägen der Keeper geprägt. Dass zudem auf die großen Jugendtore und nicht auf Handballtore gespielt wurde, machte es nicht besser. Wir versuchten wie gewohnt Fußball zu spielen, doch Wilich machte die Tore. Mit 2:0 gingen sie nicht unverdient in Führung. Der Anschlusstreffer von Marvin zum 1:2 war leider zu spät. Wir verloren knapp mit 1:2 und standen quasi schon direkt mit dem Rücken zur Wand.

Die Jungs haben sodann gemerkt und wurden darauf hingewiesen, dass hier wirklich harte und platzierte Distanzschüsse es heute wirklich bringen. Mit der Aufforderung öfter zu schießen, aber zugleich auch nicht das Fußballspielen zu vergessen, gingen wir in die zweite Partie gegen den TSV Wachtendonk-Wankum. Wir begannen hier mit:

Wim - Florian G., Sebastian, Moise - Marvin, Luis

Und hier waren wir direkt Herr im Hause. Das Spiel fand größtenteils in WaWas Hälfte statt. Viele gute Schüsse durch u. a. Luis, Sebastian und Florian G. waren hier dabei, fanden aber zunächst nicht den Weg ins Wachtendonker Gehäuse. Der Bann wurde aber letztlich wieder durch Marvin gebrochen, als dieser nach einem Freistoß von links mit links den Ball im kurzen Eck der Schwarz-Roten unterbringen konnte. Nachdem hinten umgestellt wurde und Sebastian durch Tyler ersetzt wurde, kam Basti im Laufe der letzten Minuten wieder vorne rechts rein mit der Devise, mit nach hinten zu arbeiten. Dieser agierte dann doch einen Ticken zu offensiv, was uns aber in dem Falle sogar das 2:0 beschert. Aus spitzem Winkel traf Sebastian zum 2:0 und brachte uns mit dem Siegtreffer zurück ins Turnier. 

Im dritten Spiel ging es dann gegen, naja, ich nenne sie mal robust agierende Kölner vom FC Pesch Köln. Die Konstellation war wie folgt: Ein Sieg mit zwei Toren Differenz musste aufgrund der Tabellenkonstellation her. Wir starteten mit:

Wim - Florian G.,  Tyler,  Sebastian - Marvin, Luis

Das Spiel gestatelte sich als ausgeglichen. Über die leichte übertriebene Gangart der Kölner hülle ich mal den Mantel des Schweigens. Leider gingen die Kölner in dieser Partie mit 1:0 in Führung. Der Ausgleichstreffer durch den eingewechselten Valmir war leider zu spät, sodass wir am Ende uns mit einem Remis und einem dritten Gruppenplatz begnügen mussten und somit im Spiel um Platz 5 antreten mussten.

Dieses fand statt gegen die DJK Arminia Bochum. Wir starteten in diesem Spiel mit

Wim - Sebastian,  Tyler,  Moise - Finn-Louis, Valmir

Auch hier zeigte sich für mich wirklich wieder, warum man tatsächlich lieber mit einem Futsalball und nicht mit einem tipsenden Ball für draußen spielen sollte. Ein lang nach vorn geholzter Ball der Defensive der Bochumer tipste vor Wim auf und ging über ihn unglücklich in die Maschen. 

Quasi imt der Schlusssirene hatten wir noch die dicke Ausgleichschance, aber Marvins Schuss fischte der Bochumer Keeper noch sensationell aus dem von ihm aus gesehen rechte Eck. Somit steht am Ende ein sechster Platz von acht Teams.

Tja, da waren wir heute mal nicht so erfolgreich wie in den letzten Hallenturnieren. Schade, aber auch das soll mal vorkommen, dass uns andere Teams mal schlagen, sei es verdient oder unverdient. So waren die Jungs teils doch etwas geknickt. Aber gut, auch mal nicht so erfolgreich sein und damit umgehen zu können gehört zur Persönlichkeitsentwicklung dazu. Und nichtsdestotrotz waren wir ja heute auch nicht schlecht, sondern die Gegener nur teils einen Ticken besser oder mit dem Quäntchen mehr Glück wie z. B. im Spiel um Platz 5.