Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Endrunde der Kreishallenmeisterschaften, 12.03.2017

Einen Tag nach der Niederlage gegen den KFC Uerdingen bestand schon wieder die Chance zur Rehabilitation. Die Endunde der Kreishallenmeisterschaften stand an. "Finale Dahoam" in der Rosentalhalle. Leider war es wie in der Vorrunde so vorgeschrieben, dass man maximal zehn Spieler nominieren durfte. So mussten leider wieder drei Jungs zuhause bleiben. 

Die Turnierleitung der Winterhallenturniere, die wie üblich bei den Endrunden durch Moritz Hirt und dem hiesigen Chefcoach besetzt ist, wurde heute ergänzt durch Philipp und Moritz aus der D1. Danke dafür Jungs! 

Gespielt wurde in zwei Fünfergruppen. Die ersten beiden einer jeden Gruppe kamen ins Halbfinale. Der Rest war sofort raus. In der Gruppe A bekamen wir es mit dem VfR Fischeln, dem TSF Bracht, der Grefrather JSG und dem VfB Uerdingen zu tun. 

Wir eröffneten das Turnier gegen den im Vorfeld als vermeindlich stärksten eingeschätzten Gegner, den VfR Fischeln (die wurden übrigens am Ende Gruppenletzter, höhö). 

Wir starteten, wie in fast allen Partien mit:

Maxi - Florian G., Tyler, Sebastian - Moise, Marvin

Hier bekam Marvin die Ansage, direkt auf den dunkelhäutigen Verteidiger zu gehen und den von hinten das Spiel nicht ankurbeln zu lassen. Denn dieser stand schon bei Fortuna Düsseldorf einmal auf dem Zettel. Vorweg:  Der Kerl sah keinen Stich und war auch das gesamte Turnier über doch eher schwach. 

Moise konnte uns hier früh mit 1:0 in Führung bringen. Florian G. konnte der sattem Distanzschuss auf 2:0 erhöhen und Sebastian setzte mit dem 3:0 den Deckel auf diese Partie. Das erste Spiel direkt gewonnen, so konnte es weitergehen. 

Das zweite Spiel folgte sodann nach drei Spielen Pause gegen den TSF Bracht. Diese Partie konnten wir durch Tore von Sebastian und Marvin relativ entspannt mit 2:0 über die Bühne schaukeln. 

Vor dem dritten Gruppenspiel war die Konstellation so, dass wir, wenn wir dieses Spiel gewinnen sollten, aufgrund der Ergebnisse der anderen Teams auf jeden Fall schon als Gruppenerster im Halbfinale sind. Deshalb noch mal die Devise:  Vollgas!  
Dank eines Doppelpacks von Marvin endete auch diese Partie mit einem 2:0 für uns, sodass wir im letzten Spiel die Jungs, die bisher fast immer von der Bank kamen, mal komplett durchspielen konnten. Elias und Valmir bildeten die Außenverteidigerposiionen im vierten Gruppenspiel gegen den VfB Uerdingen, vorne kamen dann Florian S. und Luis zum Einsatz. 

Wie in allen bisherigen Spielen zuvor übrigens auch stand die Abwehr bombenfest und Maxi erlebte eine fast durchweg komplett entspannte Gruppenphase im Tor. Die Verteidiger um Florian G., Tyler, Elias und Sebastian putzen meist alles weg und standen komplett konzentriert die jeweils zehnminütige Spielzeit über auf dem Feld. 

Das Spiel gegen den VfB Uerdingen endete durch einen Treffer von Florian S. mit 1:0, sodass nach vier Spielen vier Siege, 12 Punkte und kein einziges Gegentor auf dem  Papier standen. Überragend Jungs!

Es schien mir klar, dass wir im Halbfinale gegen den OSV Meerbusch spielen würden. Da der OSV aber nur 1:1 gegen die abgeschlagene Truppe vom CSV Marathon Krefeld spielte und der VfL Willich den bisher überragend agierenden Jungs von Bayer Uerdingen ebenfalls ein 1:1 abtrotzen, was so beides ehrlich gesagt nicht erwartet wurde. Aber somit standen wir in Gruppe A als Gruppenerster hinter dem TSF Bracht fest und in Gruppe B war der VfL Willich hinter Bayer Uerdingen als zweiter gelandet. 

Somit ging es im Halbfinale gegen den VfL Willich. Die Mannschaft hat Bayer ein 1:1 aberkämpft und hat mit der Nummer 7 auch einen sehr sehr starken Angreifer in ihren Reihen. Vorsicht war also geboten!

Die Mannschaft war schon wirklich gut. Aber auch hier konnte der bisher grandios aufspielende Marvin erneut einen Doppelpack erzielen. Es folgte ein Eigentor der Willicher und mit dem 3:1 der erste Gegentreffer für Maxi im laufenden Turnier. Das war der Endstand, sodass es hieß: Finale im Finale!

Hier wird es wohl Bayer Uerdingen werden. Tja, denkste. Der TSF Bracht ging hier mit 1:0 in Front. In der letzten  Minute gelang Bayer noch der Ausgleich zum 1:1 durch einen unglücklichen Gegentreffer. Hier ging es ins Elfmeterschießen. Dies konnte der TSF Bracht für sich entscheiden, sodass der große Turnierfavorit Bayer Uerdingen die Segel streichen musste und wir im Finale gegen den TSF Bracht antreten mussten. 

In der Kabine noch mal sowohl heiß gemacht, als auch zur Vorsicht geboten, ging es ins Finale. Auch das Spiel lief auf ein Tor, nämlich auf das des TSF Bracht. Hier wollte aber nicht der erlösende Führungstreffer her, sodass das Spiel aus Brachter Sicht glücklich mit 0:0 endete  und auch hier ein Siebenmeterschießen herhalten musste. Drama Baby!

Nachdem Bracht mit 1:0 hier vorlegen konnte, verwandelte Flo knapp zum 1:1. Den Siebenmeter hat er jedoch vor dem Pfiff des Schiedsrichters ausgeführt, sodass dieser wiederholt werden musste. Diesen Ball verwertete er aber mehr als souverän zum 1:1. Maxi konnte sodann den nächsten Siebenmeter der Brachter abwehren. Leider setze im Anschluss Sebastian den Ball zu unplatziert direkt auf den Keeper. Schade. Bracht konnte daraufhin wieder verwandeln und nun hing es an Marvin. Seinen ordentlichen Schuss konnte der Brachter Schlussmann jedoch parieren, sodass wir im Elfmeterschießen unglücklich und bitter mit 1:2 unterlagen. Die Tränen flossen hier reichlich, auch als eine WhatsApp Sprachnachricht von Justin übers Mikrofon der Turnierleitung abgespielt wurde. Die Jungs vermissen dich, komm zurück! 

So bitter das Ausscheiden im Siebenmeterschießen im Finale natürlich immer ist, muss man sich vor Augen führen, dass wir von einer Vielzahl von F-Jugendmannschaften hier im Kreis sowohl die Vorrunde mit fünf Siegen aus fünf Spielen und auch die Endrunde bis zum Finale mit fünf Siegen aus fünf Spielen absolviert haben. Im Finale waren wir auch überlegen, aber hier fehlte leider der Lucky Punch, zum Führungstreffer. Denke Bracht hätte dem dann nichts mehr entgegen zu setzen gehabt. Aber egal, ein Gegentor in sechs Partien spricht eine deutliche Sprache für unsere Defensive und im Schnitt zwei Treffer pro Partie in zehn Minuten Spielzeit auf kleine Handballtore auch klar für unsere Offensive. 

Graniose Runde Jungs! Jetzt gehts Freitag und Samstag wieder für alle Mann draußen weiter. Freitag gegen Linn und Samstag gegen Bayer Uerdingen, die für mich neben uns natürlich heute die stärkste Leistung geboten haben.