Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Testspiel beim SC Schiefbahn, 19.11.2016

Nachdem letzte Woche spielfrei war und es an diesem Wochenende laut Ligaspielplan ebenfalls wieder wäre, wurde kurzerhand für das heutige Wochenende ein Testspiel vereinbart. Nach Absagen von Anrath, Willich, Vorst und Süchteln fand man letztlich im SC Schiefbahn einen Gegner, der ebenfalls Zeit und Lust hatte.

Nachdem wir zuerst ohnehin auswärts antreten wollten, wurde uns gesagt, dass wir auch ruhig zuhause spielen können. Klar, wäre uns auch lieber. Aber leider Gottes machte uns Freitagnachmittag der Wettergott einen Strich durch die Rechnung. Unsere Plätze wären gesperrt. Gut, wurde das Spiel kurzerhand wieder nach Auswärts verlagert. Hier ein Dankeschön an den SC Schiefbahn und den Trainer Murat Pehlivan für die kurze unbürokratische Regelung.

Heute fehlten leider Luis, Maxi und Elias, aber sonst waren alle an Bord. 

Ein Gegner, der im Vorfeld nach Aussagen diverser Trainerkollegen für eher schwach eingestuft war, war scheinbar dann der richtige, um wieder etwas auszuprobieren. Deshalb wurde im Vorfeld unter uns Trainern besprochen, die Jungs mal über das komplette Spiel im 3-3-System spielen zu lassen. Im Vorfeld wurden die Jungs dann alle nochmal in die Kabine beordert, um ihnen an der großen Taktiktafel einiges mit auf den Weg zu geben:  Wie sie zu stehen und zu laufen haben, bei eigenem Ballbesitz, bei gegnerischem Ballbesitz usw. Eine kurze fünfminütige Ansprache schienen alle verstanden zu haben. 

Wir starteten wie folgt:  Wim - Sebastian, Tyler, Valmir - Florian G., Moise, Marvin

Die ersten Aktionen gehörten dem Spielverein:  Nach Flanke von Florian konnte ein Verteidiger im Getummel den Ball übers eigene Tor klären. Danach war er wieder Florian, der sich gut über rechts durchgetankt hat, seine Flanke fand Marvin, dessen Ball aber nicht den Weg ins Tor, sondern am rechten Torpfosten vorbei. 

Die ersten Schüsse aufs Tor brachte aber der SC:  Wim konnte hier zwei Schüsse gut entschärfen. 

Nach Flanke von Marvin setzte Basti einen Kopfball leider genau in die Arme des Keepers. Leider verschlechterte sich unser Spiel ab hier zusehens. Die Pässe aus der Abwehr fanden nicht mehr ihren Mann, bzw. waren schlampig, die Ballannahmen diverser Spieler leider Gottes ebenso und das Stellungsspiel, speziell vom Linksverteidiger ("HINTER den Mann!!!"), aber auch teilweise der Offensivreihe, war ebenfalls überarbeitungswürdig. 

Folgerichtig fiel auch in der Phase das 0:1. Drei Minuten später konnte Valmir den Ball aber über die Linie stochern zum 1:1. Fast wäre vor der Pause noch das 2:1 gefallen, aber Finn-Louis'  Ball, der vorne für den heutigen Kapitän Moise in die Partie kam, ging knapp links am Tor vorbei. 

Nach der Pause wurde dann umgestellt. Nicht systemmäßig, aber von den Positionen her. Florian G. spielte hinten rechts, Tyler zentral und Moise hinten links. Offensiv spielten rechts Basti, zentral Marvin und links Florian S. 

Florian S. war es, dem die erste Szene in Halbzeit 2 gehörte. Ein Todessolo über den halben Platz konnte letztlich nur noch der Schlussmann der Schiefbahner zunichts machen. Schade, gute Aktion!

Darauf fiel leider und auch nicht unverdient das 1:2 aus unserer Sicht. Das Gegentor schien zumindest aber kurzfristig immer ein wachrüttler zu sein, denn schon wieder konnten wir zwei Minuten später ausgleichen. Basti, der in der Szene mal über links kam, haute den Ball oben in den Knick zum 2:2. Danach lief es zumindest ergebnismäßig etwas besser für uns. Marvin mit einem Pass wie mit dem Siziermesser in die Schnittstelle der Abwehr auf Basti, aber der gute Schlussmann der Schiefbahner, der kein "gelernter"  Keeper, sondern Feldspieler sei, hat auch die Aktion gut zunichte gemacht. 

Über Valmirs linke Seite lief der Ball kurz darauf zu Marvin, der den Ball trocken im kurzen Eck zum 3:2 versenken konnte. Zum ersten Mal führten wir heute.

Nach Pass von Florian S. auf Moise schoss dieser aufs Tor, bzw. auf den Innenverteidiger der Schiefbahner und von dort fand der Ball den Weg zum 4:2 ins Netz. Moise konnte dann auch unzweifelhaft selbst mit einem satten Schuss ins lange Eck auf 5:2 erhöhen. Nach einer eigenen Ecke fingen wir uns das 5:3 aber Valmir mit seiner linken Hufe konnte in der vorletzten Minute letztlich den 6:3 Endstand herstellen. In der Schlussphase hatten wir auch ne Menge Glück, da einige Abschlüsse der Schiefbahner nicht gefährtlich aufs Tor, aber immerhin in dessen Richtung kamen. 


Fazit: 

Was neues ist immer schwer. Dies war heute das dritte Mal, dass wir das 3-3-System probiert haben. Dies kann freilich noch nicht einwandfrei funktionieren, aber banale Dinge wie Ballannahme, Stellungsspiel und Passspiel waren heute tatsächlich nicht sonderlich gut teilweise. Richtig gut auf der Rechtsverteidigerposition hat mir heute aber Florian G. gefallen, der einige gute Bälle nach vorne gespielt hat. "Hinten rechs ist voll  cool" meinte er. Nu dann. 

Denke aber die USV  ("Ultras Spielverein"), die wie gewohnt hinter dem Tor für Stimmung sorgten (  ), waren letztlich zumindest mit dem Ergebnis zufrieden.

Nächsten Samstag erwartet uns mit dem Linner SV ein wieder starker Gegner, die ebenfalls wie wir in unserer Staffel bisher außer ein Spiel alles gewonnen haben. Da bin ich mal gespannt drauf.