Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

17. Spieltag 2016-2017: Heimspiel gegen den TSV Bockum

Am 17. und vorletzten Spieltag der Saison erwartete uns der TSV Bockum. Eigentlich wäre das Spiel am letzten Samstag in den Osterferien, aber da der TSV um Verlegung bat, wurde das Spiel auf den letzten Dienstag vor den Ferien vorverlegt zwischen die beiden Trainingseinheiten. 

Auf mittlerweile wieder frisch gewalzten, gedüngten und frisch geschnittenen Rasen ging es für unsere Jungs heute in den Saisonendspurt. Mit Marvin und Ali fehlten heute zwei Jungs aufgrund kirchlichen und schulischen Verhinderungen. Sonst waren alle Mann an Bord.

Da die Bockumer ebenfalls in schwarzen Jerseys agierten, zogen wir uns kurzerhand unsere grünen Trainingsleibchen über. 

Wir begannen mit folgender Sieben:

Maxi - Florian G., Tyler, Finn-Louis - Florian S., Moise, Luis

Auf der Bank waren zunächst Valmir, Elias, Sebastian und Wim. 

Man merkte schon, wie auch vor der Partie zu den Jungs erwähnt: Alle, die in der Rückrunde in unserer Staffel sind, haben dazu eine Berechtigung, denn schlecht ist davon niemand. Wobei wir in den ersten fünf Minuten schon locker unsere Bude hätten machen müssen. In der dritten Minute traf Moise nur den Pfosten, kurz darauf scheitere Luis zweimal knapp, einmal am guten Schlussmann der Krefelder, einmal ging der Ball knapp am langen Eck vorbei. 

Das vermeintliche 1:0 für uns wurde dann korrekterweise wegen Handspiels von unseer Seite aberkannt. Aber nach einer Ecke von rechts war es nach Angaben der Jungs entweder Valmir oder ein Eigentor der Bockumer, was uns in Front gebracht hat. Irgendwie ging der Ball im Getümmel nach der Ecke über die Linie. Wers war, ist egal. Die Führung war da. 

Nach Flanke von Florian G. hatte Sebstian die Chance zu erhöhen. Sein Schuss mit links ging aber am langen Pfosten vorbei. Eine Minute später fiel dann der nicht unverdiente Ausgleich für den TSV Bockum nach einem Einwurf über deren linke Seite. 

Nach einer weiteren Ecke von uns war es Sebastian, der mit dem Kopf knapp drüber nickte.
Fünf Minuten vor der  Pause hämmerte Moise den Ball von rechts schon ins obere lange Eck. 

Kurz darauf fingen wir uns zwei Minuten vor der Pause das nächste Standardgegentor. Nach einer Ecke war dann Sebastian endlich mal zur Stelle:  Leider aber im falschen Tor. So ging es mit einem 2:2 in die Pause. 

Wie gesagt, der Gegner war nicht schlecht, aber auch keine Hausnummer Marke Bayer, Anrath oder Strümp. Dementsprechend: Vollgas Jungs und vorne schon bei Ballverlust energischer nachsetzen und hinten konsequenter bei den Männern bleiben. 

Es ging wie folgt weiter:

Maxi - Florian G., Tyler, Sebastian - Moise, Finn-Louis, Luis

Das mit dem konsequenter angreifen hatten unsere Jungs aber scheinbar irgendwie nicht ganz kapiert. Binnen zwei Minuten fingen wir uns zwei Gegentore, wo beim zweiten Gegentor Maxi mal einen Schritt nach vorne machen dürfte sowie auch wieder mal seine Hände benutzen darf, dafür hat er sie ja schließlich. 

Aber gut, laufen wir halt wie schon beim VfB Uerdingen wieder einem unnötigen Rückstand hinterher. Was solls?  

Moise hatte auf dieses Handycap allerdings scheinbar keine große Lust, denn unmittelbar nach dem Anstoß nach dem 2:4 verkürzte Moise kurzerhand wieder auf 3:4. Scheinen wir doch wach zu sein? Das wäre gut. 

Sebastian war es dann, der Mitte der zweiten Halbzeit das Ergebnis wieder auf Pari setzen konnte. Gute Chancen zur Führung waren weiterhin da, u. a. versuchte Wim im Grätschen den Ball noch eine andere Richtung zu geben und den Ball Richtung Tor zu bewegen. Ebenso scheiterte unser Horst Hrubsch Finn-Louis nach einer Ecke von links per Kopf (!), sein Ball wurde noch von einem Spieler des TSV vor der Linie abgewehrt. Schade.

Nach gutem Rückpass von Florian S. auf Namensvetter Florian G. konnte dieser per sattem Distanzschuss uns wieder in Führung bringen. 

Valmir konnte uns dann fünf Minuten vor Schluss mit 6:4 in Führung bringen, ehe erneut Florian G. zwei Minuten vor Ende den Deckel drauf machte.

Ein bisschen Nachspielzeit habe ich am Ende noch drauf gepackt, so kamen die zuvor ausgewechselten Jungs alle nochmal rein und teilweise auch mal wieder da, wo sie auch mal wieder spielen wollten, was sie seit länger Zeit nicht getan haben: Elias vorne im Angriff zum Beispiel.

Am Ende ein verdienter Sieg. Zwei Standardgegentore vor der Pause und zweimal derbe gepennt nach der Pause. Teilweise hatten die Bockumer vor unserem Tor aber auch zu viel Zeit. Da müssen wir sowohl energischer drauf gehen, als auch die Gegner im Blick halten und nicht noch zu ballorientiert agieren. 
Stark in den Zweikämpfen waren dafür auf jeden Fall Florian G. (wenn auch nicht immer positionsgetreu), der auch schön den Ball die Linie entlang spielte und auch sich dann mal traute, mitzugehen und Moise im Angriff. Aber insgesamt gegen einen guten Gegner ein gutes Spiel und von 2:4 auf 7:4 zeugt wie allerdings schon lange bekannt für eine gute Moral in der Mannschaft.