Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

12. Spieltag 2016-2017: Heimspiel gegen den SV Oppum

Nachdem sowohl das Auswärtsspiel beim Linner SV am 11. Spieltag als auch das angedachte Testspiel bei Concordia Viersen dem Schneefall zum Opfer gefallen sind, ging es nach einem spielfreien Wochenende heute gegen den SV Oppum auf "heimischem Gefilde" weiter. Warum heimisches Gefilde in Anführungszeichen?  Da unsere Rasenplätze derzeit in einem für diese Jahreszeit typischen eher schlechten Zustand sind und da beim Nachbarverein an diesem Wochenende kein einziges Heimspiel anstand, durften wir kurzerhand den Kunstrasenplatz von Teutonia benutzen. Und dies bei wirklich schönem blauen Himmel, zu kalt war es zudem auch nicht: Optimale Bedingungen quasi.

Der Gegner war uns aus der Hinrunde noch bestens bekannt. 17:3 haben wir Oppum damals geschlagen. Dennoch sollte das Spiel heute kein Selbstläufer werden. Ich erinnere mich noch an einen Spieletreff, wo wir gegen den TSF Bracht gespielt haben: Einmal 9:1 in 15 Minuten, einmal kurz darauf gegen dieselbe Truppe nur 0:0. Jedes Spiel ist anders, also galt auch heute wieder vollste Konzentration. Der fünfmalige Torschütze aus dem Hinspiel, Florian S., fehlte heute leider, ansonsten waren alle Jungs an Bord. 

Wir begannen mit folgender Startaufstellung:

Maxi - Florian G., Tyler, Elias - Moise, Wim, Valmir

In den ersten ein, zwei Minuten war Oppum zumindest öfter vor dem Tor als wir. Ein bis zwei Eckstöße der Krefelder brachten jedoch nichts zählbares ein. Und uns gelang es dann, mit der ersten Offensivaktion in Führung zu gehen. Nachdem Florian viel Platz hatte und den Ball treiben konnte, fasste er sich mal ans Herz und zog einmal mal mit einem schönen Distanzschuss ab, der gleich im Netz der Gäste zappelte.

Nur eine Minute später war es zweimal Valmir, der zwei Abstaubertore für uns erzielen konnte. Nach vier Minuten stand es somit schon 3:0 und das Spiel schien sich dem Hinspiel anzupassen. Aber weit gefehlt: Nach einem missglückten Querpass in der Abwehr konnte Oppum zwei Minuten später auf 3:1 und Mitte der ersten Halbzeit auf 3:2 verkürzen. Hier schienen die Jungs wirklich zu denken: Das gewinnen wir locker. Vorne wurde durch die Offensivreihe bei Ballverlust nicht energisch genug nachgesetzt und Oppum versuchte dennoch den Ball laufen zu lassen, was auch wirklich nicht schlecht aussah. Demzufolge reichen hier gefühlte 80 % Einsatz auch nicht aus, worauf die Jungs aber schon vor dem Anpfiff hingewiesen wurden. Dennoch konnte Marvin zwei Minuten vor der Pause mit einem herrlichen "Chipball" über den heraus eilenden Schlussmann der Oppumer das 4:2 Halbzeitergebnis für uns herstellen. Luis hätte fast noch das fünfte Tor erzielt, sein Schuss mit rechts ging aber leider knapp vorbei.

In der Pause wurde den Jungs nochmals vor Augen geführt, dass wie gesagt "halber Kram" heute und auch generell auch nur gegen ganz wenige Teams ausreicht. Wir spielten nach der Pause weiter mit:

Maxi - Sebastian, Ali, Finn-Louis - Marvin, Wim, Luis

Nach der Pause traf Wim mit einem schönen Distanzschuss leider nur den Außenpfosten. Guter Versuch!

Das 5:2 erzielte dann Marvin aus halbrechter Position, als der Ball flach im langen Eck einschlug. Fast hätte er noch ein drittes Tor erzielt, sein Schuss landete aber wie Wims Ball nach Flanke von Sebastian nur am Gebälk der Oppumer. Aber.... sein drittes Tor fiel dann doch noch. Auch hier war Sebastian wieder der Vorlagengeber, der im Verlaufe der zweiten Halbzeit ins Sturmzentrum gezogen wurde. Nach schöner Vorarbeit vom heutigen Kapitän Moise konnte auch Valmir seine dritte Hütte markieren zum 7:3.

Nachdem Elias einen Konter der Oppumer "taktisch clever"  mit einem Foulspiel, wo er sich selbst leider etwas weh tat, zunichte machen konnte, gab es kurz vor Feierabend noch einmal Freistoß für die Gäste. Dieser Freistoß landete aber letztlich doch in Maxis Kasten. Dies aber war schon in der Nachspielzeit, sodass ein 7:4 Sieg am Ende auf dem Spielberichtsbogen stand.


Fazit:

Denke (und hoffe ), dass die Jungs gemerkt haben, dass es, speziell auch in der noch hart werdenen Rückrunde, nur mit 100 % Einsatz geht. Die Oppumer haben aber auch im Vergleich zum Hinspiel einen klaren Schritt nach vorne gemacht und sind, wie bei der Verabschiedung schon gegenüber den Gästen erwähnt, auf einem guten Wege.

Generell war das heute auf dem Nachbarskunstrasen ein erfolgreicher Samstag für den Spielverein: Vier Spiele fanden auf dem Platz von Teutonia statt vom Spielverein, vier Siege konnte der SV für sich verbuchen. Nach uns gewannen sowohl die E2, die D1 klar mit 3:0 gegen den Hülser SV und auch die C1 vom hiesigen Co-Trainer mit 2:0 gegen die favorisierte Elf vom VfR Fischeln. Wie habe ich noch vorhin zu einem Jungen aus unserer D1 spaßeshalber gesagt? So einen erfolgreichen Tag für die Heimmannschaften hat diese Anlage noch nie erlebt.