Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Hallenturnier der DJK Teutonia (1. Platz), 22.01.2017

Exakt eine Woche nach dem glorreichen Turniersieg vom Tus St. Hubert ging es für unsere Jungs direkt auf zum nächsten Hallenturnier. Dieses fand in "unserer" Rosentalhalle statt. Gastgeber waren aber nicht wir - das sind wir erst am 19.02. -, sondern der "Nachbarverein" Teutonia St. Tönis. Insgesamt acht Teams in zwei Vierergruppen rangen um den Turniersieg.

Die Teutonen, fies wie sie sind, haben uns natürlich in eine "Horrorgruppe" gesteckt. Neben dem SSV Strümp, die einzige Mannschaft, gegen die wir in der Liga verloren haben, gesellten sich der vermeintlich noch stärkere Verein vom OSV Meerbusch sowie Preußen Krefeld. Die Preußener, gegen die wir als Bambini 2 unser allererstes Freundschaftsspiel bestritten haben. Die Teutonen bekamen es in Gruppe A mit dem SC Union Nettetal, dem TSF Bracht sowie dem Hülser SV zu tun.

Da wir in der Halle mit einem Feldspieler weniger als draußen spielen, mussten wir auch dieses Mal schweren Herzens drei Kinder zuhause lassen. Im heutigen Turnier erwischten es Tyler, Wim und Valmir.

Zu Turnierbeginn liefen alle Teams bei Star Wars-Melodie ein, untermauert mit dem Applaus der anwesenden Besucher.

Im ersten Spiel des Turnieres trafen wir direkt auf den SSV Strümp. Gegen diese Truppe bestreiten wir in zwei Wochen auch unser erstes Meisterschaftsspiel in der Rückrunde auf heimischen Rasen. Da die Truppe uns als sehr spielstark in Erinnung geblieben ist, wollten wir diese Spielstärke erst gar nicht zur Entfaltung kommen lassen. Hier versuchten wir vorne durch energisches Pressing den SSV gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen. Dies sah in Formation wie folgt aus:

Maxi - Florian G., Ali, Moise - Marvin, Sebastian

Direkt Druck ausüben und pressen, schon durch die Angreifer Marvin und Basti war hier die Devise. Das Spiel gestaltete sich wie erwartet als ausgeglichen, jedoch gefühlt mit mehr Spielanteilen für die Strümper. Auch wir hatten unsere Chancen, aber wir hatten auch Glück durch einen Pfostenschuss, der eben gegens Gebälk und nicht ins Tor ging. Ein glückliches, aber auch verdientes 0:0 gegen erwartet starke Strümper stand hier am Ende auf dem Spielberichtsbogen. 

Teilweise funktionierte das Positionsspiel im ersten Spiel nicht ganz so gut. Teilweise spielte Sebastian, der während der Partie in die Innenverteidigung gerückt ist, zu weit links und Florian G., der rechts hinten agierte, viel zu mittig, sodass die rechte Abwehrseite teils verwaist war. Auf diese Mängel hingewiesen, gingen wir in die zweite Partie gegen Preußen Krefeld, die für mich überraschend den OSV Meerbusch im ersten Spiel geschlagen haben. Hier agierten wir wie folgt:

Maxi - Florian G., Sebastian, Elias - Finn-Louis, Luis

In dem Spiel waren wir größtenteils überlegen. Und hier konnten wir auch unser Törchen erzielen: Florian G. spielte den Ball schön rüber auf Luis. Dieser traf noch den Pfosten, den Abstauber versenkte aber Finn-Louis zum 1:0. Im Anschluss daran waren die Preußener relativ harmlos, aber durch eine unglückliche Aktion gelang ihnen doch noch der Ausgleich: Einen Rückpass in der letzten Minute versuchte Maxi nicht in die Hand und damit Zeit von der Uhr zu nehmen, sondern direkt per Fuß wieder ins Spiel zu bringen. Leider misslang sein Abschlag jedoch und der Ball landete direkt zentral in den Füßen eines Krefelders, der frei vor dem Tor den Ball zum 1:1 versank. Extrem bitter, aber die Jungs haben Maxi danach auch direkt wieder aufgebaut. Sie wissen schließlich auch, wie oft er uns schon in brenzligen Situationen den Allerwertesten gerettet hat. Sowas passiert, selbst Manuel Neuer gegen Gladbach 2012, als dieser Marco Reus direkt in die Füße spielte und dieser aus ca. 30 Meter das 1:0 für die Borussia erzielte. Auch Welttorhüter machen Fehler, dann darf Maxi das erst Recht. 

Im dritten Spiel der Vorrunde musste demnach nach zwei Remis im Vorfeld zwingend ein Sieg her! Hier starteten wir mit:

Maxi - Florian G., Sebastian, Elias - Florian S., Marvin

Die Meerbuscher, im Vorfeld noch als stark eingeschätzt, entpuppten sich doch eher als mittelmäßig. Zwangsläufig hatten wir auch hier das Heft in schwarzgelber Hand. Nach schöner Vorarbeit per Doppelpass von Marvin konnte Florian S., der unser Goalgetter in Kempen letzte Woche war, auch hier seine "lange lange" Durststrecke von drei Spielen ohne Treffer endlich beenden. 
Ist der Bann einmal gebrochen, dann läufts. Florian konnte einen Doppelpack erzielen und uns damit letztlich auf Platz 1 der Gruppenphase schießen. Hier musste Florian G. ein oder zweimal noch die Gegner ablaufen, was er a) super gemacht hat und b) die einzigen halbwegs guten Aktionen der Meerbuscher vor unserem Tor waren. Im Endeffekt ein klarer und verdienter Sieg.

Zweiter in unserer Gruppe wurden dann erwartungsgemäß die mit uns zusammen die stärkste Truppe im Turnier, der SSV Strümp. In Gruppe A war die Konstellation so, dass drei Teams mit jeweils fünf Punkten nach drei Spielen da standen. Nach Torverhältnis war der TSF Bracht erster, Teutonia zweiter und dritter, unglücklich ausgeschieden, der SC Union Nettetal.

Da im Halbfinale logischerweise der erste gegen den zweiten der jeweiligen anderen Gruppe spielte, kam es zum Derby gegen den Gastgeber. Im ersten Halbfinale schlug der SSV Strümp am Ende tatsächlich glücklich durch einen Handelfmeter in der letzten Minute den TSF Bracht. Somit war klar:  Sollten wir die DJK schlagen, kommt es zum erneuten Duell mit dem SSV Strümp.

Die Ansage war klar und deutlich:  Auch gegen Teutonia, die wir draußen zweimal klar geschlagen haben, gilt höchste Konzentration!  Halle ist wie immer ein anderes Brett. Beispiel:  Justins C1 schlug die C1 von Teutonia, in dem der Bruder von Moise spielt, draußen mit 6 oder 7:0, in der Halle haben sie dann aber einen auf den Latz gekriegt. Das soll uns heute bitte nicht passieren! Darauf eingeschworen starten wir wie folgt:

Maxi - Florian G., Sebastian, Moise - Florian S., Marvin

In der Startelf somit also mit Florian S. und Moise zwei Ex-Teutonen. Und, solch Geschichten schreibt der Fußballl, tatsächlich waren es Florian S. und Moise, die jeweils das 1:0 und 2:0 für uns erzielen konnten und jeweils nach ihrem Treffer das SV-Wappen küssten, Florian S. auch noch fein böse direkt vor der Auswechselbank der Teutonen. 
Den Deckel drauf machte der eingewechselte Finn-Louis per "Grätschschuss". Ein, zwei Aktionen vor unserem Tor hatten die Teutonen zwar auch, letztlich stand aber hier der klare Sieger nie außer Frage.

Im Finale ging es dann erneut gegen die wie erwähnt beste Truppe des Turniers (nach uns natürlich ), den SSV Strümp. Hier begannen wir mit

Maxi - Florian G., Ali, Sebastian - Finn-Louis, Luis

Hier ackterten unsere Offensiven gut, Finn-Louis geschickt an der Bandenseite und Luis an der Außenlinie. Die Abwehr stand an für sich gut, jedoch dennoch erzielte Strümp durch einen wirklich schön herausgespielten Treffer das 1:0, schön überlegt platziert vom Keeper aus gesehen im unteren linken Eck. Aber davon waren wir nicht sonderlich beeindruckt. Nach vorne gepeitscht kurblten stets Sebastian und Florian G. das Offensivspiel an. Nachdem der Strümper Keeper einen Ball über die Mittelline brachte, gab es Freistoß für den Spielverein. Diesen brachte Marvin mit Schntt vors Tor. Der Ball ging danach irgendwie an die Latte, den Abstauber versenkte "Supersub" Florian S. zum umjubelten Ausgleichstreffer. Ein weiteres Tor fiel nicht mehr, sodass es im Finale zum dramatischen Siebenmeterschießen kam. Jeweils fünf Schützen sollten schießen. Hier wurden Sebastian, Florian S., Florian G., Marvin und Luis bestimmt. 

Nachdem die Strümper ihren ersten Ball nebens Tor setzen, verschoss auch leider Sebastian. Maxi konnte den darauffolgenden Schuss parieren, aber auch der Strümper Keeper behielt im Siebenmeterschießen seine weiße Weste und konnte Florian S.' Schuss abwehren. Daraufhin konnte Strümp ihr erstes Tor im Siebenmeterschießen erzielen, aber wir setzen nach, als Marvin seinen Siebenmeter hart unter die Latte setze. Daraufhin konnte Maxi wieder parieren und im Anschluss konnten wir erstmals in Führung gehen, als Florian G. seinen Siebenmeter in den Maschen unterbringen konnte. Sollten die Strümper jetzt verschießen, ist es vorbei. Und tatsächlich: Maxi konnte den darauffolgenden Schuss abwehren, sodass Luis gar nicht mehr antreten musste und wir hier nach wirklich einem spannenden, hochklassigen und am Ende auch dramtischen Spiel als (erneuter Turnier)Sieger vom Feld gingen.  

Fazit:


Eine schwere Gruppenphase gegen drei starke Gegner konnten wir als Gruppenerster beenden. Das Halbfinale war tatsächlich eher "easy going", aber im Finale konnten wir durch guten Fußball und schönen Aktionen uns ein 1:1 erkämpfen. Nie aufgesteckt und locker gelassen und am Ende belohnt. Stark gespielt haben sie heute wirklich allesamt. Aber speziell Florian G., der, nachdem er endlich mal seine Position gehalten hat und nicht als Rechtsverteidiger einen Einwurf von links ausführen wollte, hatte die teils starken Gegenspieler vom SSV, OSV und auch den besten Spieler der Teutonen mit der Nummer 10, stets im Griff. Keine Schnitte haben die Kerle gegen unsere Nummer 7 gesehen. Aber generell haben wie erwähnt wirklich alle eine erneut hervorragende Leistung geboten, sodass am Ende binnen sieben Tagen der zweite Turniersieg auf dem Papier stand! BRAVO JUNGS! Hier kann man den Jungs von Right Said Fred wirklich zustimmen: Stand up for the Champions lief zur Siegerehrung. Und heute waren unsere Jungs wahrliche Champions!