Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Testspiel bei der Grefrather JSG, 28.01.2017

Nachdem uns der tiefe und kalte Winter und die letzten Wochen fest im Griff hatte und dafür gesorgt hat, dass stets das Training auf der Asche ausfiel, konnten wir heute bei zwar kühlen, aber trockenen Temperaturen endlich wieder mal draußen kicken, nach fast 1,5 Monaten Rasenpause.

Schon vor Wochen war mit Trainerkollege Carsten Roggen aus Grefrath dieses Testspiel vereinbart worden. 
Nachdem wir zuletzt in der Halle stets super ausgesehen haben, wollten wir unser Können mal wieder draußen präsentieren. 

Mit Luis und  Elias fehlten heute zwei Spieler aus unserem Kader, ansonsten waren alle Jungs mit an Bord. Die Startaufstellung gestaltete sich heute wie folgt:

Maxi - Florian G., Ali, Sebastian - Florian S., Marvin, Moise

Das System mit hinten Dreierkette und zwei offensiv ausgelegten Außenverteidigern wollen wir nun konsequent beibehalten, weil dies zuletzt, speziell auch in der Halle, aber auch teilweise draußen schon hervorragend funktioniert hat und dies auch das Zielsystem für die kommenden Jugenden darstellt.

Nachdem wir wie erwähnt in der Halle zuletzt brilliant aufgetreten sind, hatte man heute aber schon das Gefühl, dass die Jungs noch im tiefsten Winterschlaf sind. Eine Chance von Grefath in der 1. Minute ging knapp vorbei, im Anschluss der ersten Hälfte hatten noch Sebastian und Wim zwei Chancen auf das Führungstor, ansonsten gestaltete sich die erste Halbzeit wirklich komplett Höhepunktarm. Das Positionsspiel, speziell der Offensivreihe, funktionierte nicht wirklich. Teilweise standen sich Mittel- und Außenstürmer fast auf den Füßen und es gab auch einmal den Fall, dass unser Linksaußen einen Einwurf von rechts ausführen wollte. Die Defensivreihe dafür hat das schon besser gemacht, speziell Sebastian hat das Spiel einmal in Halbzeit eins auf links schön breit gemacht, als der Ball von rechts von Flo über Ali auf Basti verlagert wurde und er viel Freifläche vor sich hatte. 

Ansonsten wir wirklich viel Leerlauf, Maxi und der Schlussmann aus Grefrath hatten hier wirklich wenig bis gar nichts zu tun. 

Auf diese Mängel zur Hälfte angesprochen, wurden tatsächlich mal speziell Marvin und Moise darum gebeten, aus ihrem Winterschlaf zu erwachen. 

Und den Wunsch haben die lieben Kinder uns tatsächlich erfüllt: Schon in der ersten Minute der zweiten Halbzeit konnte Moise, als der Ball von rechts über Florian S. in die Mitte kam, das 1:0 Führungstor erzielen. Noch in derselben Spielminute konnten wir uns nach Grefrather Anstoß uns den Ball wieder erobern und Moise zwang den Grefrather Schlussmann zu einer wirklich starken Parade. Der darauffolgende Konter der Grefrather, ausgeführt über deren linke und unsere rechte Seite, konnte Sebastian noch zur Ecke klären. Aus dieser resultierte sodann der 1:1 Ausgleichstreffer. Dies alles nach erst gespielten zwei Minuten in Halbzeit zwei. Aber nur eine Minute später konnten wir erneut in Führung gehen. Marvin ließ hier dem guten Schlussmann der Jugendspielgemeinschaft mit einem satten Schuss ins vom Schützen aus gesehen rechte Eck. Eine Minute später versuchte es wieder Marvin, diesmal mit links, aber im hiesigen Fall war der Schnapper aus Grefath zur Stelle. 

Das 3:1 fiel dann in der 30. Minute, kurz vor unserem Blockwechsel, als Sebastian via Distanzschuss per Bogenlampe den Ball unter die Latte setzen konnte. Noch in derselbe Minute konnten wir durch einen schönen Schuss ins linke Eck durch Florian S. auf 4:1 erhöhen.
Langsam kam aber jetzt auch Maxi ins Spiel. Nach einem missglückten Pass ins Zentrum von Außen, konnte Grefrath kontern, aber Maxi sprang schön ins von ihm aus gesehen linke Eck und konnte den Schuss des Offensivmanns der Grünen noch zur Ecke klären. 

Fünf Minuten vor Schluss konnte Grefrath noch einmal auf 4:2 verkürzen, aber zwei Minuten später setzte Valmir den Schlusspunkt und machte den Deckel auf die Partie, als dieser aus spitzem Winkel den Ball in den Maschen des Grefrathes Gehäuses unterbringen konnte. 


Fazit:

Tatsächlich muss bis nächsten Samstag eine Leistungssteigerung her, wo mit dem SSV Strümp wieder ein Hammergegner erwischt. Aber im Vergleich zur ersten Hälfte war in der Zweiten schon eine klare Steigerung zu erkennen. Nach der lange Pause auf  Rasen war dies ein guter Test, um wieder reinzukommen, um die Umstellung von der Halle auf Rasen wieder zu finden. Vielen Dank an das sympathische und sportlich stets faire Team aus Grefrath. Euch viel Glück nächste Woche beim Rückrundenauftakt bei TuRa Brüggen!