Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Testspiel gegen den VfL Willich, 06.06.2016

Nach fast exakt einem Monat war es endlich wieder soweit. Endlich konnte mal wieder gespielt werden. Nachdem das für vorgestern angedachte Turnier beim SG Erfttal bei Neuss und hiesiges Testspiel, was bereits vor einer Woche stattfinden sollte, jeweils dem Wassergott Neptun zum Opfer fielen, hielt das Wetter dieses Mal duch und wir konnten endlich mal wieder uns die Trikots überziehen, sondern unsere Kräfte mit anderen messen. Der uns bekannte VfL Willich, trainiert von Ulf Kleba, stand uns mal wieder gegenüber und nachdem wir im letzten Dezember uns bereits ein hitziges Duell geliefert haben, sollte es dieses Mal ähnlich werden, und das nicht nur aufgrund der hohen Temperaturen am heutigen Tage. 

Da wir heute tatsächlich alle Mann an Bord hatten, kam der Gästetrainer auf die Idee, das Spielfeld doch einfach etwas in die Länge zu ziehen und dann  mit ein bis zwei Feldspielern mehr zu spielen. So wurde dann auf einem Feld, was zwischen E-Jugend und D7er-Feld schwankte, gespielt sowie auch mit acht anstatt wie gewöhnlich mit sechs Feldspielern. Wir liefen in der üblichen 3-4-3-Formation auf, die man auch laut DFB mit acht Feldspielern spielen sollte. Das war für unsere Jungs natürlich erst einmal komplett ungewohnt:  Dreierkette?  Zwei im Mittelfeld? Hilfe, wie stellen wir uns denn da nun bloß an?  Dies haben die Jungs, ich nehme es vorweg, wirklich brilliant gemacht dafür, dass das wirklich komplettes Neuland war.

Wir begannen erstmal wie folgt:  Maxi hütete die Kiste. Die Dreierkette bildeten rechts hinten Ali, zentral Tyler und hinten links Michel. Auf der, ich nenne es mal "Doppelsechs" im Mittelfeld begannen Sebastian und Moise und die offensive Dreierreihe (das kennen unsere Jungs ja) bildeten Florian rechts, Wim zentral und Luis vorne links. 
Draußen waren dann zu  Beginn erst einmal Elias, der heutige "Capitano"  Finn-Louis, Lukas, Marvin und Valmir.

Wir spielten dann auch die D-Jugendspielzeit, nämlich 2x 30 Minuten. 

Das Spiel begann erst einmal verhalten und ohne Highlights. Ein Distanzschuss von Moise, der neben das Tor ging, war in den ersten fünf Minuten das einzig Nennenswerte. 

Nach einer kurz ausgeführten Ecke der Willicher hielten es  unsere Jungs scheinbar, aus welchen Gründen auch immer, für nötig, Sicherheitsabstand zum Gegenspieler und Passivität in den Zweikämpfen an den Tag zu legen. Der kurz angespielte Willicher konnte sich den Ball zurecht legen, Maß nehmen, bei ALDI  an der Wursttheke einkaufen gehen usw..... zack, 0:1.
Fast fiel direkt das 0:2. Nach eigenem  Anstoß haben wir promt den Ball verloren, die Willicher brachen durch, verfehlten aber aus aussichtsreicher Position das Tor nur knapp, der Schuss ging unten links vorbei.

Hallo?  Seid ihr wach Jungs?

Scheinbar ja, denn ab da kippte das Spiel leicht, aber sichtlich zu unseren Gunsten. Florian setzte sich gut auf dem rechten Flügel durch, seine hohe Flanke verpasste Sebastian leider nur knapp. Und ab da spielten unsere Jungs auf diesem großen Feld wahrlich teilweise einen super Fußball, dass man selbst bei dem Wetter kurzzeitig Gänsehaut bekam. Sehenswerte Kombinationen über Moise, Sebastian, Florian, Lukas und Marvin, der relativ früh für den angeschlagenen Wim ins Spiel kommen musste, waren jetzt immer häufiger zu sehen. Seitenverlagerungen, Direktpässe:  Für das Alter echt klasse! 

Zwei Distanzschüsse von uns durch Florian und Sebastian gingen dann leider nicht ins Tor. Einem Pfostenschuss für die Willicher gabs dann vor unserem 1:1, erzielt durch Sebastian. Die Überlegenheit wurde dann auch ins Zählbare umgemüntzt.

Leider fiel dann zwei Minuten später nach dem Ausgleich der erneute Führungstreffer für den VfL. Wieder waren wir passiv und haben nur zugeguckt. Eine Replika vom 0:1.

Der Rückstand hielt jedoch nur drei Minuten, dann konnte Lukas nach  eigener hervorragender Vorarbeit, über Ballstaffetten über Sebastian und Florian den erneuten Ausgleich erzielen. 

Nach einem Foul am ebenfalls eingewechselten Elias haute Marvin den Ball aufs Tor, der Keeper konnte nur abklatschen und Valmir verwandelte den Abpraller zum 3:2 Führungstreffer. Valmir legte Sekunden vor der Pause das vermeintliche 4:2 nach, jedoch ging dem Tor ein klares Foul voraus, weswegen wir dann mit einem 3:2 in die Halbzeit gingen. Aber das Ergebnis war schnuppe, die Jungs haben wie bereits erwähnt einen klasse Ball gespielt. 

Deshalb auch großes Lob in der Halbzeit (und auch nach dem Spiel). 

In der zweiten Halbzeit begannen wir, wie wir auch in der ersten Halbzeit begonnen haben. 

In der fünften Minute der zweiten Halbzeit konnte Florian auf halbrechts aufziehen, Maß nehmen und den Ball zum 4:2 im langen Eck versenken.  Dann folgte wieder ein super Seitenwechsel unserer Jungs, der krönende Abschluss blieb leider aus, Sebastian traf nur die Latte. Das sollte schon eine von vielen unglücklichen Abschlussaktionen sein, die im weiteren Verlauf folgen sollten. 

Eine Minute nach dieser herrlichen Szene fiel der erneute Anschluss. Auch hier leider Gottes tatsächlich wieder: Passives Zweikampfverhalten, nur zugeguckt und nicht angefasst quasi. Das war schon leicht ärgerlich und auch unnötig. 

Aufgrund der hohen Temperaturen merkte man aber immer deutlicher und auch verständlicherweise einen zunehmenden Kräfteverschleiß unserer Jungs. Einige Motoren liefen nur noch auf Sparflamme, die Akkus waren zusehens leerer. Die Konsequenz war dann das 4:5.

Aber wir hatten weitere unsere Aktionen, vornehmend über rechts über Florian, dessen Hereingaben und Schüsse leider dann doch stets knapp ihr Ziel verfehlten. Draußen war es zum Verzweifeln, der Ball wollte einfach nicht mehr über die Linie. Die Willicher bekamen den Ball zeitweise kaum noch aus ihrer Hälfte heraus, aber wir nutzten einfach unsere Chancen nicht. Valmir, Lukas, Marvin, Florian, ach, ich könnte sie alle aufzählen. Chancen en masse, aber leider keine Tore mehr. Da waren viele 100%ige dabei.  Am Ende war dann auch unser letztes Aufbäumen dahin und der Tank war komplett leer. Die Folge waren, auch aufgrund zu weit aufgerückter Abwehr, zwei weitere Gegentore zum 4:6 und 4:7.

Am Ende packte Elias dann seine CR7-Skills. Ein Todessolo über den halben Platz, ließ 3 - 4 Leute stehen, legte den Ball dann schön raus, eine weitere glasklare Chance war der Fall. Aber ich glaub ich muss nicht erwähnen, dass wir auch diese dann nicht mehr nutzen konnten. 

Am Ende steht dann leider ergebnistechnisch ein 4:7 auf dem Papier, aber viel wichtiger:  Dafür teilweise auch wirklich hervorragender Fußball, sodass auch die am Rande hinzugekommenden Spieler unserer D2 und D1 sich das Spiel vor ihrem Training noch mit  Begeisterung angeschaut haben. 

Unser Haus- und Hofschiedsrichter musste heute leider verletzungsbedingt passen, dafür hat er aber meiner  Meinung nach als Paparazzi vollends überzeugt.