Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Vorrunde der Kreishallenmeisterschaften, 03.12.2016

Nur zwei Tage nach dem erfolgreichen Auftritt beim TSV Meerbusch stand heute das nächste Event an:  Die Vorrunde der Kreishallenmeisterschaften in Nettetal-Lobberich stand an. An drei Spieltagen mit jeweils 7 Teams in einer Gruppe werden die besten zehn Teilnehmer für die Endrunde ausgespielt, die im Februar bei uns in St. Tönis in der Rosentalhalle stattfinden. Im "Finale dahoam" will man natürlich dabei sein. Umso ernster haben wir uns am Dienstag beim Training auch schon speziell darauf vorbereitet mittels eines Testspiels nach Futsalregeln gegen unsere E2 und auch im Anschluss daran wurde speziell im Hinblick auf dieses Turnier trainiert.

Die Regeln besagen, dass man nur zehn Spieler für dieses Turnier mitnehmen darf (woran sich der VfR Krefeld nicht gehalten hat, was sportlich aber auch nichts ausgemacht hat), weswegen drei Jungs von uns leider zuhause bleiben mussten. 

Wir reisten mit Maxi, Ali, Valmir, Moise, Florian G., Tyler, Florian S., Luis, Sebastian und Marvin an. 

Gespielt wird hier mit fünf Feldspielern, also einem weniger als draußen in zehnminütiger Spielzeit pro Partie.
Wir spielten ein 2-1-2-System, was sich zumindest in den ersten drei Spielen wie folgt darstellte:

Maxi - Florian G., Tyler - Sebastian - Marvin, Luis

Im 1. Spiel des Turniers erwartete uns der VfR Krefeld. Eine Truppe, die sich als harmlos entpuppen sollte. Tatsächlich aber gerieten wir hier mehr als unglücklich und unnötig in Rückstand. Ein herausgekloppter Ball der Krefelder Defensive trudelte Richtung Maxi, der den Ball eigentlich locker hätte aufnehmen können. Leider tickte Tyler den Ball noch an und dieser Ball ging durch Maxis Hosenträger und kullerte ins eigene Tor. Danach waren wir tatsächlich, selbst der Trainer, kurz geschockt, aber wir spielten weiter entschlossen nach vorne. Der Ball wollte nur nicht über die Linie. Doch der Ausgleich fiel nach ca. fünf Minuten doch. Leider ist es aus der Position des Trainergespanns (neben dem eigenen Tor) schwierig zu sehen, wer die Tore hier geschossen hat. Aber mit dem Ausgleich wurde gewechselt:  Ali, Moise, Florian S. und Valmir kamen in die Partie, Sebastian wurde in die Abwehr geschoben. Hier wurden dann im zweiten Block quasi noch drei weitere Tore erzielt, sodass wir am Ende doch auch hochverdient mit 4:1 das Feld als Sieger verlassen haben. 

Nach nur einer Partie Pause (die kurze Pause lag daran, dass SuS Krefeld unentschuldigt nicht erschienen ist) ging es nach kurzer Kuchen- und für die Trainer auch Kaffeepause direkt weiter. Das Spiel gegen den OSV Meerbusch stand an. Hier wurde dieses Spiel auch klar und deutlich mit 3:0 gewonnen, sodass wir nach zwei Spielen mit sechs Punkten  schonmal gut da standen. 

Im dritten Spiel ging es gegen den CSV Marathon Krefeld, die angeblich laut einiger unserer Jungs eine ziemlich dicke Lippe riskierten. Fraglich warum, wenn man sie so hat spielen sehen. Aber nun gut. Die Aufstellung bleib auch wie in den ersten beiden Partien und auch dieses Spiel konnte klar mit 3:1 gewonnen werden. Das Gegentor fiel quasi mit dem Sirenenschlusspfiff. Mit diesem war klar:  Drei Spiele und drei Siege, das sollte bei noch zwei ausstehenden Partien auch definitiv fürs Weiterkommen reichen. 

Wie gesagt, die Torschützen waren hier teils schwer zu erkennen, ich glaube Luis hat hier ein oder zwei Törchen gemacht, was letztlich aber auch unwichtig ist, Hauptsache die Dinger gehen überhaupt rein, denn teilweise waren auch locker mehr Tore drin gewesen. 

Aufgrund des sicheren Weiterkommens wurden im vierten Spiel die beiden Blöcke etwas durcheinandergemischt. Gegen den VfB Uerdingen spielten zuerst hinten Tyler mit Ali, der heute erstmals Kapitän war, nachdem er zuvor eigentlich wie wollte. Im Mittelfeld begann Moise hinter der Doppelspitze Florian S. und Luis. Hier gewannen wir knapp, aber auch klar verdient mit 1:0. Das entscheidende Tor erzielte hier Florian S. nach knapp zwei bis drei gespielten Minuten.

Im letzten Spiel gegen den TSV Bockum wurde dann auch mal wild rotiert:  Maxi wollte auch mal wieder ins Feld, der wunsch wurde ihm gewährt. Hier hütete Valmir die Kiste, davor agierten Florian G. und Tyler. Sebastian spielte im Mittelfeld und Maxi agierte vorne zusammen mit Luis. Auch dieses Spiel konnte letztlich knapp, aber auch hier klar verdient mit 1:0 durch einen Distanzschuss von Florian G. gewonnen werden. 

Am Ende wurde dann nach fünf Spielen und fünf Siegen ein kleiner Freudentanz (andere nennen es vielleicht Schamanen- oder Regentanz) hingelegt. Aber die Jungs können sich hier auch zurecht feiern lassen. Außer dem VfB Uerdingen war uns vorher kein Gegner bekannt und die waren draußen zumindest ein an für sich guter Gegner am 1. Spieltag, ansonsten war das Niveau allerdings überschaubar. Aber in der Halle ist es trotzdem schwierig in kurzer Spielzeit auf Handballtore ein gutes Turnier hinzulegen. Gerade nach dem zwischenzeitlichen Rückstand gegen den VfR Krefeld haben die Jungs auch nie den Kopf verloren und über die gesamte Distanz von insgesamt 50 Spielminuten eine herausragende Vorrunde gespielt und sich zurecht für das Finale dahoam qualifiziert. Hier erwarten uns dann aber mit u. a. Fischeln, Bayer Uerdingen aber ganz andere Kaliber. Das wird dann auch nochmal richtig interessant. Aber vor heimischer Kulisse mit eigenen Fans im Rücken sollte uns auch davor nicht Bange sein.