Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Europameisterschaft beim VfL Willich, 26.06.2016

Wenn die Vereinsmannschaften Pause haben, sind die Nationalteams am Zuge mit ihren Welt- oder Europameisterschaften. Nach dem Motto handelte an diesem Wochenende auch der VfL Willich und richtete ein F-Jugendturnier getreu der Europameisterschaft 2016 aus. 16 Teams, aufgeteilt in 4 Gruppen traten heute im Willicher "Stadion" an. Jeder Mannschaft wurde eine Nation zugewiesen, mit dessen Fahne sie dann auch vor Turnierbeginn auf den Platz einliefen durfte. Uns wurde "Österreich" zugewiesen. Der Aufrag war hier klar: Besser machen als die "echten" Alpenkicker um David Alaba und Co. 

Wir waren in Gruppe C zusammen mit der Trupppe des VfL Willich 3 (Deutschland - die Truppe, gegen die wir vor zwei Wochen bereits ein Testspiel bestritten haben), dem OSC Rheinhausen (Portugal) und dem TSV  Kalendkirchen (Schweden).  Einige Teams haben sich tatsächlich ausschließlich für dieses Turnier Nationaltrikots bestellt. So traten die  Spanier tatsächlich in Nationaltrikots mit Diego Costa-, Andrés Iniesta- und Sergio Ramos-Flock an, und auch die Kroaten und Polen liefen im Nationalmannschaftsdress auf.

Heute fehlten uns aufgrund Geburtstagsfeiern, Krankheiten und anderen Verhinderungen mit Elias, Moise, Luis, Wim und Michel direkt 5 Spieler. Dies bedeutete im Umkehrschluss natürlich auch wieder mehr Spielzeit für den Rest. 

Aufgrund des "echten" Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft wurde heute leider Gottes die Spielzeit von 12 auf 10 Minuten reduziert, damit auch ja alle pünktlich zum Anstoß zuhause sind. Nun gut. 


1. Spiel:  TSV Kaldenkirchen (1:1)

Im ersten Spiel ging es gegen den TSV Kaldenkirchen, die als schwedische Nationalelf antraten. 

Wir starteten mit Maxi im Tor, davor spielten Tyler und Ali. Sebastian agierte im Mittelfeld hinter Florian, Marvin und Lukas. 

Einen Zlaten Ibrahimovic hatte der TSV nicht in ihren Reihen, sodass wir durchweg die dominante Mannschaft waren. Marvin setzte sich früh über rechts durch. Ein Querpass auf Basti:  Knapp vorbei.

Kurz darauf eine strittige, bzw. unglückliche Szene:  Nach einem Zusammenprall gab es Schiedsrichterball. Die Kaldenkirchener schossen den Ball in unsere Hälfte fair zurück. Leider gelangte der Ball nach einer unglücklichen Ballannahme unsererseits direkt wieder zu einem Kaldenkirchener, der dann unmittelbar den Ball zum 0:1 im Tor von Maxi versank. Gut, ein "Vorteil" für uns sähe sicher anders aus. 

Aber dennoch waren wir weiter dominant und hatten unsere Chancen. Lukas schoss dem Keeper leider in die Arme und auch andere Bälle wurden teils noch knapp vor der Linie geklärt. Durch einen Distanzschuss von Florian, der dem Keeper unglücklich über die Hände glitt, konnten wir ein glückliches, aber verdientes Tor erzielen. Auch in den verbleibenen drei Minuten waren wir überlegen, aber es blieb letztlich beim Remis.
Auch das Parallelspiel zwischen Willich und Rheinhausen endete 1:1, sodass in der Tabelle nichts großartig passiert ist.

2. Spiel:  OSC  Rheinhausen (4:0)

Im 2. Spiel der Gruppenphase begann Finn-Louis für Ali, ansonsten blieb die Startelf gleich wie im ersten Spiel. 

Die Rheinhauser, angetreten als Portugal, hatten in diesem Spiel tatsächlich nichts zu melden. Schon nach drei Minuten führten wir 3:0 durch die Tore von Marvin, Lukas und Florian. Das 4:0 fiel nach per Konter nach einer Ecke der Rheinhausener, abgeschlossen durch den heutigen Kapitän Valmir. 

Eins hatten die "falschen"  Portugiesen den echten aber vorraus:  Die Nummer 7 der Portugiesen musste nach dieser Niederlage nicht weinen. 

Willich gewann ihr Spiel gegen Kaldenkirchen mit 1:0, sodass vor dem letzten Spiel wir mit 4 Punkten und +4 Toren punktgleich mit Willich (ebenfalls 4 Punkte, +1 Tore) auf dem ersten Platz standen und ein Remis zum Gruppensieg genügte. 


3. Spiel:  VfL Willich 3 (3:0)

Gegen die uns gut bekannte Truppe vom VfL Willich begann wieder Ali für Finn-Louis, ansonsten starteten wieder dieselben Jungs wie bisher auch. Einem vorher mit dem Willicher Trainer Ulf abgemachtes 10 minütiges Querpassfestival, was beiden Teams zum Weiterkommen genügt hätte, widersprachen unsere Jungs aber deutlichst. Früh gingen wir durch einen Schuss von Florian, der ganz knapp, aber auch ohne Hawk-Eye erkennbar die Linie überquerte, mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke von Florian schoss Sebastian den Willicher Keeper an, den Rebound versenkte Valmir dann zum 2:0. Einen weiteren Abstauber versenkte Marvin nach Schuss von Florian dann zum 3:0. 
Nach einer Ecke von Lukas setzte Sebastian per Seitfallzieher den Ball knapp rechts am Tor vorbei. 

Heute hatten wir die Willicher, gegen die wir sonst meist auf Augenhöhe agieren, mal komplett in der Hand. Maxi im Tor musste hier nicht einmal ernsthaft eingreifen. 

Mit diesem Sieg standen wir im Viertelfinale. Als Gruppenerster der Gruppe C ging es gegen den Gruppenzweiten aus der Gruppe D. Dies war die als polnische Nationalmannschaft aufgelaufene Truppe vom VfL Willich 4.

Viertelfinale: VfL Willich 4 (1:2)

In dem Spiel begann im Gegensatz zu den bisherigen Spielen Valmir, der im Spiel zuvor sehr zu gefallen wusste, vorne links für Lukas, ansonsten blieb es bei der Aufstellung aus dem Willich 3-Spiel. 

Das Spiel gestaltete sich im Gegensatz zum Spiel vorher auf Augenhöhe. Hier gingen wir in der 5. Minute durch ein kurioses Tor in Führung: Als der Ball zentral vor dem Tor war, hörten auf einmal alle auf zu spielen. Sowohl wir, als auch die Willicher. Valmir drückte den Ball dann über die Linie: Tor! Sowohl wir als auch der Willicher Trainer wussten nicht, warum die Jungs auf einmal aufhörten zu spielen. Der Schiedsrichter hatte nicht gepfiffen. Einen Anlass gab es auch nicht. Einige Kinder behaupteten später Handspiel, aber es wird halt so lange gespielt, bis der Schiedsrichter pfeift. Leider waren wir dann in der Mitte zu offen, sodass ein satter Schuss über Maxi fast im unmittelbaren Gegenzug zum Ausgleich ins Tor ging. 

Dann kam leider in der letzten Minute der Genickstoß:  Ein abgefälschter Schuss fand seinen Weg unhaltbar ins Tor an Maxi vorbei, sodass wir leider doch sehr unglücklich im Viertelfinale die Segel streichen mussten. 

Sehr schade, im Halbfinale hätten wir sonst gegen die Kroaten des VfL Willich 1 (komplett Jahrgang 2007) gespielt, in der auch der den Trainern und auch durch die Osterfußballschule für Basti und Florian bekannte Leo R. spielte, der sich während all unserer Spiele am Seitenrand befand und uns anfeuerte. 

Nichtsdestotrotz trotz relativ frühem Ausscheiden haben die Jungs 4 gute Spiele an den Tag gelegt. Unglücklich und unverdient Ausscheiden passiert halt mal, davon k
onnten die "echten"  Schweizer gestern z. B. ein Liedchen singen. Ändert aber wie gesagt nichts an den guten Auftritten unserer Almdudler aus Österreich!

Und wir sind immerhin weiter gekommen ais die "echten" Ausis.