Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Testspiel beim VfL Willich, 19.12.2015

Für den 19.12.2015 hatten wir, dank der guten Kontakte zum VfL Willich bei wirklich frühlingshaften Bedingungen, das Thermometer zeigte round about 15 Grad an, kurzerhand ein Testspiel vereinbaren können. 

Da leider im Vorfeld schon einige den Termin absagen mussten, haben wir uns Unterstützung aus der F1 besorgt: Alex und der vielen Jungs durch die Schule bekannte Piet haben uns für den heutigen Testkick verstärkt. Dafür an dieser Stelle noch einmal vielen Dank an beide Jungens und an die Eltern!

Gespielt wurde heute, so haben wir es im Vorfeld abgesprochen, 2x 25 Minuten. 
Wir starteten wie folgt:  Im Tor spielte die komplette Spielzeit über Wim. In der Abwehr starteten wir mit Alex und Tyler. Im Mittelfeld agierte Sebastian und die offensive Dreiherreihe bildeten Florian, Moise und Lukas. Auf der Bank waren demnach zu Spielbeginn Marvin, Finn-Louis, Ali und Piet.

Das Spiel sollte speziell auch Offensiv eines der besten Spiele werden, so auch einige Eltern im Anschluss des Spiels. Aber der Reihe nach wie üblich:

Wir fanden gut in die Partie und hatten von Beginn an mehr vom Spiel. In der 3. Minute kombinierten Lukas und Basti gut gemeinsam über die linke Seite. Ein Querpass zu Moise, der sich zentral vor dem Tor befand:  Leider konnte er den Ball nicht ins, sondern rechts am Tor vorbeisetzen. Schade, aber die erste gute Aktion.

Eine Minute später konnte Tyler einen Ball der Willicher erobern, direkt nach vorne weiterleiten auf Moise, dessen Schuss vom sehr sehr starken Willicher Schlussmann zur Ecke abgewehrt werden konnte. 
Kurz darauf hatten wir eine gute Doppelchance:  Ein Schuss von Basti konnte der Keeper nach vorne abwehren, der zweite Ball kam mit Schmackes von Flori, aber auch diesen harten Ball konnte der Keeper des  VfL  abwehren. 

Ein unmittelbar darauffolgender Konter nach unserer Ecke konnte Wim im Tor letztlich zunichte machen. 

Nach 10 Minuten kam es dann zum ersten Wechsel (wir haben heute nicht wie üblich einen Blockwechsel vollzogen, sondern Step by Step gewechselt):  Für Sebastian spielte nunmehr Piet im Mittelfeld.
Und wie führt man sich nach einer Einwechslung wohl standesgemäß ein?  

Natürlich mit einem Hattrick!

Nur eine Minute nach dessen Einwechslung konnte Piet nach einem abgewehrten Schuss von Flori abstauben und uns mit 1:0 in Front bringen. 

Nur zwei Minuten später konnte Piet im 2. Anlauf dann den Ball zum 2:0 über die Linie bugsieren. 

Drei Minuten später (dazwischen gab es noch zwei weitere gute Chancen für uns:  Nachdem Moise den Ball energisch erobert hatte, schoss der ebenfalls einwechselte Marvin den Ball nach Moise'  Querpass über die Latte und ein Schuss, wiederum von Marvin, landete über der Latte) konnte Piet dann den Dreierpack schnüren: Nach einer Flanke von Marvin konnte Piet seine bisherige Sahneleistung abrunden und das 3:0 für uns erzielen.

Klasse Fußball war das bis dato!  

Kurz vor der Pause mussten wir jedoch noch mal zwei bittere Gegentore hinnehmen, sodass es doch knapper als gedacht mit 3:2 in die Pause ging.

Nach der Pause starteten wir formationsmäßig genauso, wie wir auch begonnen hatten. Leider mussten wir zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 3:3 hinnehmen. Ärgerlich, wo wir doch so stark begonnen hatten. Im Verlaufe der zweiten Halbzeit hat sich dann dann jedoch wieder relativiert. Willich war mittlerweile nicht nur auf Augenhöhe, sondern zeitweise stärker als wir. Willich machte Druck, hatte Torchancen, aber die Bälle fanden zum Glück nicht den Weg ins Tor. Allein die Nummer 9 des VfL hatte viele gute Tormöglichkeiten gehabt. Nach 10 Minuten haben wir uns allerdings auch wieder fangen können. Nachdem wir über rechts durch Basti einen Konter fahren konnten (Abschluss von ihm ging links am Tor vorbei), hatten wir auch durch Ecken gute Chancen. Eine flache Ecke von Florian nahm Sebastian dann, aber dessen Schuss konnte noch zu einer weiteren Ecke geköpft werden. Fünf Minuten vor Toreschluss war es wieder der unermüdliche Sebastian, der den Ball durchs Mittelfeld trieb. Ein Pass links raus auf Moise: Aber auch nach dessen Abschluss war die Krake im Tor des VfL wieder zur Stelle. 

Nach einem eigenen Einwurf im Anschluss daran haben wir leider unnötigerweise den Ball verloren. Willich konterte und vollstreckte: 3:4, drei Minuten vor Schluss. Ärgerlich.
In der letzten Minute konnte sich Piet noch einmal auf rechts durchsetzen. Dessen Querpass landete bei Florian. Dessen Schuss: Und wieder war der Keeper der Willicher zur Stelle. Gibts das?

Da eben dieser Keeper Marvin, als dieser über links schon fast durch war, zu Fall brachte und dieser eine Zeit lang am Boden lag (alles fair hier jedoch in dieser Szene), haben wir etwas nachspielen lassen.
Nach einer Ecke von Marvin köpfte Basti aus gefühlten zwei Metern nicht ins, sondern übers Tor. Schade.
Aber immer war noch nicht Schluss. 54. Minute: Wieder war Basti in zentraler Mittelfeldposition. Diesmal hielt er einfach mal drauf und der Ball schlug rechts im langen Eck ein. 4:4, unfassbar! 

Und was folgt bei nem Remis? Richtig, Verlängerung. Dachten wir uns auch, also machten wir mit dem Willicher Trainer eine einmalige zehnminütige Verlängerung aus.
Hier waren vor allen Dingen Ecken die spielentscheidenden Szenen.
Nach einer Ecke kassierten wir dann das 4:5. Nur zwei Minuten später konnten wir ebenfalls nach einer Ecke wieder ausgleichen. Die Ecke von Flori, der Abschluss von Lukas: 5:5.

Leider waren wir defensiv nicht mehr so geordnet wie zu Beginn. Hier fiel dann einige Minuten nach dem 5:5 schon das 5:6, welches Marvin, der jetzt über rechts kam, egalisieren konnte zum 6:6. 
Jedoch mussten wir zwei Minuten später das 6:7 hinnehmen, wogegen wir diesmal nichts mehr entgegen zu setzen hatten.

Letztlich ging ein hochinteressantes und abwechslungsreiches Spiel mit 6:7 verloren. 


Fazit:
 
Offensiv war das teilweise, speziell in der 1. Halbzeit richtig guter Fußball. Moise, Sebastian und auch Piet (hier werden hoffentlich bald erste Transferverhandlungen stattfinden.  ) waren hier, wenn man mal jemanden herausheben kann, wirklich klasse. Defensiv, speziell bei Standards, wurden jedoch die Gegenspieler zu oft nicht gedeckt. Schade, aber kein Beinbruch.

Jetzt geht es in die hochverdienten Weihnachtsferien. Auch hier noch einmal wünsche ich allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!