Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Testspiel beim TSV Wachtendonk-Wankum, 22.10.2016

Nach knapp einem Monat Pause war ging es heute endlich weiter. Und zwar wurde am letzten Wochenende in den Herbstferien ein Testspiel für die "Übrigbleibsel", die sich nicht in Urlaub befanden, ein Testspiel vereinbart.
Nach einigen Telefonaten fand sich der TSV Wachtendonk-Wankum als Gegner. Dies war, anders als zuerst eigentlich vermutet, nicht die Mannschaft, gegen die wir im Sommerturnier in Grefrath noch 3:1 gewonnen konnten. 

Es befanden sich heute mit Maxi, Florian S., Florian G., Tyler, und Luis noch gleich fünf Leute in Urlaub, sodass sich kurzerhand um Aushilfe bemüht wurde. Hier ließ sich mit Piet relativ fix einen willigen Spieler finden, der auch heute direkt mal die Kapitänsbinde überstreifen durfte.

Im Vorfeld wurde sich mit Trainer Ulrich Dasbach auf eine Spielzeit von dreimal 15 Minuten verständigt, was, für alle Mathegenies, eine Spielzeit von insgesamt 45 Minuten ergab. Spielzeit satt für unsere acht anwesenden Spieler Wim, Elias, Finn-Louis, Valmir, Moise, Sebastian, Marvin und Piet.

In der ersten Halbzeit starteten wir wie folgt:  

Valmir - Elias, Sebastian - Piet - Finn-Louis, Moise, Marvin

Das Spiel begann an für sich vielversprechend: Nach Flanke vom aufgerückten Sebastian von rechts schoss Moise mit links knapp vorbei. Dies direkt in der ersten Spielminute. Nach einem Konter von Wa-Wa kassierten wir leider durch eine zu weit aufgerückte Abwehr das 0:1. Im Gegenzug fiel fast der Ausgleich, Marvins schoss aus halbrechter Position wurde dann leider zur Ecke geblockt. 

Danach lief leider tatsächlich wenig für uns. Das 0:2 fiel dann aus einer sehr unglücklichen Aktion. Valmir, der im "ersten Drittel" wie erwähnt das Tor hütete, brachte einen Abschlag im wahrsten Sinne des Wortes "auf den Mann". Leider Gottes jedoch landete sein Abschlag genau auf dem Hinterkopf vom nur ein paar Meter weiten entfernten Elias. Der Abpraller landete bei einem Schwarz-Roten, der ohne Mühe einschoben konnte. Schade, kann passieren. 

Kurz vor der Pause konnten wir durch Moise nach Flanke von Sebastian auf 1:2 verkürzen. 

Im "zweiten Drittel" dann wurde, wie wir gegen ATS Krefeld schon einmal mit Bravour probiert haben, das System vom gewohnten 2-1-3 auf 3-3 umzustellen. Auch hier kam für die Jungs dann wieder eine Taktiktafel zum Einsatz, wo den Jungs bildlich symbolisiert wurde, dass die zwei Außenverteidiger offensiv agieren sollten, wodurch die zwei Außenstürmer dann ins Zentrum einrücken sollten, wenn die Außenverteidiger (zunächst Sebastian und Piet, später dann Elias) aufgerückt sind.

Hier begann nunmehr Wim im Tor, rechts hinten Sebastian, zentral Finn-Louis und links Piet, offensiv Marvin, Moise und Valmir. Offensiv waren dann einige Aktionen dabei, defensiv kassierten wir dann leider doch drei weitere Gegentore, sodass die Gegner aus Wachtendonk bis auf 1:5 erhöhen konnten. Dies war leider jedoch nicht dem System geschuldet, sondern rührte daher, dass unsere Jungs des Öfteren wirklich hektisch agierten, anstatt wie eigentlich gewohnt einfach nur Fußball zu spielen. Marvin allein hätte heute mal öfter mal den linken Fuß nehmen können, dann wären tatsächlich dennoch mal wohl ein paar Tore dabei rausgesprungen. Bei Ballverlust in der Offensive wurde dann auch nur halbherzig nachgesetzt, sodass am Ende eine tatsächlich grottige zweite Halbzeit auf dem Papier stand. Kurz vor der Pause fiel dann noch der 2:5 Anschlusstreffer durch ein skurriles Eigentor nach einer Ecke von uns.
Man muss aber auch dazu sagen, dass Wachtendonk mit Karol, dem 11er, einen wirklich klasse Spieler in ihren Reihen haben, der auch ordentlich rasiert hat.

Natürlich, wir sind eine F-Jugend, aber dennoch wurden die Jungs nach dem zweiten Drittel darauf auch mal deutlichst hingewiesen. Denn tatsächlich war auch der Trainer mal wirklich unzufrieden. Dies war dann tatsächlich nach vielen vielen guten Partien auch mal eine sehr schwache Partie bisher. 

In der dritten Halbzeit stellten wir dann wieder aufs gewohnte 2-1-3-System um mit der klaren Ansage, im gewohnten System mal wenigstens hier etwas Fußball zu spielen. Wim blieb im Tor, die Abwehr bildeten Piet und Finn-Louis. Sebastian agierte hier im Mittelfeld hinter Valmir, Moise und Marvin.

Und die Ansage schien gefruchtet zu haben. Der Ball lief fortan besser. In diesem Durchgang kam auch viel Pech dazu, denn gute Chancen durch u. a. Sebastian und Marvin blieben leider ungenutzt.

Am Ende konnten wir dann aber noch von 2:5 auf 6:7 verkürzen. Moise schoss hier ein Tor, Basti zwei nach Querpass von Marvin und einem Schuss zentral ins linke Eck und auch Marvin konnte mit seinen neuen Mulitnockenschuhen ein Tor erzielen und zwar einen schönen Freistoßtreffer von rechts ins hintere lange Eck, nach einem Foul von ihm an der Außenline.

Fast wäre noch ein Remis dabei rausgesprungen, am Ende zogen die Jungs nochmal dran, aber am Ende stand eine knappe 6:7 Niederlage auf dem Papier, der auch aufgrund der ersten zwei Drittel absolut in Ordnung ging. 

Mit der Ansage, nächsten Samstag gegen Oppum so zu spielen wie im letzten Drittel wurden die Jungs dann nach dem Neunmeterschießen, in dem Basti das Tor hütete, entlassen.