Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

Spieletreff bei Rhenania Hinsbeck, 01.07.2017 (Abschlussfahrt)

Mit Abschluss des Tag des Jugendfußballs neigt sich die Saison dem Ende entgegen. Zeit also, die Saison auch gebührend ausklingen zu lassen. Und so verschlug es uns, genau wie letztes Jahr, in die Jugendherberge nach Hinsbeck, diesmal jedoch mit insgesamt zwei Übernachtungen. Mit im Programm enthalten war auch ein kleines Turnier, bzw. ein kleiner Spieletreff, ähnlich wie zu Bambini-, bzw. F2-Zeiten bei Rhenania Hinsbeck. Der Platz war von der Herberge aus zu Fuß in knapp fünf Minuten problemlos zu erreichen. 

Und die interessante Frage war: Wie schlagen sich die Jungs mit teilweise knapp zwei Stunden Schlaf, da einige überhaupt nicht pennen konnten und der Trainer wieder als mentaler Seelsorger herhalten musste?  

Teilnehmer dieses Spieletreffs waren neben uns und der gastgebenen Rhenania noch der TSF Bracht, der ASV Süchteln und TuRa Brüggen. Ein Spiel war auf 15 Minuten datiert. 

Spiel eins bestritten wir gegen den TSF Bracht, wogegen wir im Winter unglücklich im Finale der Hallenkreismeisterschaften im Finale im Elfmeterschießen (nunmehr bekannt als Giebelen-Shootout ) unterlagen. Hier begannen wir mit:

Wim - Florian G., Tyler, Finn-Louis - Moise, Elias, Marvin

Hier machte der gegnerische Keeper zu Beginn an viele kurze Abwürfe, also war die Devise: Die Verteidiger zustellen und direkt Druck ausüben. Und in der zweiten Minute war es direkt soweit: Der aufgerückte Linksverteidiger Finn-Louis konnte per sehenswerter Bogenlampe den Ball vom Schützen aus gesehen im oberen rechten Eck unterbringen. Nach Einwurf von Marvin war es Moise, der nur eine Minute später das Ergebnis direkt auf 2:0 hochschrauben konnte. Trotz wenig Schlaf: Unsere Jungs direkt hellwach! Oder auch nicht? Wiederum eine Minute später konnte Bracht nach einer Ecke, wo die Ordnung nicht stimmte, auf 2:1 verkürzen. Der Rest des Spiels war jedoch dann zerfahren und unspektakulär. Ein am Ende verdienter Sieg im ersten Spiel. 

Spiel zwei folgte nach einer kurzen Trinkpause dann sogleich: Der ASV Süchteln, bekannt von unserem eigens ausgerichteten Pfingstturnier, stand uns als Gegner gegenüber. Wir starteten hier wie folgt: 

Wim - Florian G., Ali, Sebastian - Moise, Marvin, Valmir

Und wieder gab es einen Blitzstart für die schwarzgelben Farben:  Nach Spiel über Valmir und Marvin gelangte der Ball zu Moise, der mit links in Minute eins das 1:0 erzielen konnte. Drei Minuten später fiel, schön herausgespielt, der Ausgleichstreffer. Der rechte Torpfosten verhinderte unsere erneute Führung, als Valmir mit seinem rechten Fuß abschloss. Nach Stockfehler eines Süchtelner Abwehrmannes konnte Moise den Ball erobern und uns erneut in Führung bringen. Das 3:1 hätte vermutlich die nötige Sicherheit gebracht, aber Marvin verzog knapp mit dem rechten Außenrist nach Einwurf von Moise. Kurz darauf konnte der ASV erneut ausgleichen. Hier entwickelte sich wirklich eine rasante, abwechslungsreise und intensive Partie. Sebastian schoss mit links knapp links vorbei, zwei Minuten später konnte jedoch Marvin, über links kommend, den Ball im kurzen Eck versehen. Nach einer Ecke der Süchtelner stand ein Angreifer einschussbereit, jedoch konnte unser Keeper Wim den Ball mit einem klasse Reflex noch entschärfen. Half nichts, kurz darauf war er machtlos, als der Ball flach im langen Eck unhaltbar zum 3:3 einschlug. In der letzten Minute noch eine strittige Szene, woraus der Siegtreffer des ASV resultierte. Sowohl Marvin als auch ein gegnerischer Abwehrspieler gingen beide zum Ball. Marvin wurde hier jedoch getroffen, das Spiel lief weiter und der ASV Süchteln erzielte das 3:4, quasi mit dem Schlusspfiff. Obs wirklich ein Foul war, war von der Seitenlinie nicht klar erkennbar, jedoch hatten unsere Jungs danach schon leicht "die Papp auf". 

Abhaken und weitermachen hieß die Devise, denn das nächste Spiel folgte sogleich. Der Gastgeber Rhenania Hinsbeck erwartete uns.  Wir starteten mit:

Wim - Elias, Ali, Sebastian - Florian G., Moise, Luis

Das Spiel riss Sebastian hier fast komplett an sich: Eine Minute, erste Chance Basti:  Knapp vorbei. Eine Minute später war es Luis, der den Hinsbecker Schlussmann zum beherzten Eingreifen zwang. Aber noch in der selben Minute war es dann Sebastian, der von links, ähnlich wie Marvin zuvor, den Ball im kurzen Eck unterbringen konnte. Drei Minuten später konnte erneut Linksverteidiger Sebastian, der diese Position konstant offensiv interpretierte, per Distanzschuss auf 2:0 erhöhen. Ein satter Schuss von Elias konnte von einem Hinsbecker Abwehrspieler noch gerade vor dem Tor per Kopf entschärft und somit das sichere 3:0 verhindert werden.  Dies fiel dann jedoch eine Minute später durch den in diesem Spiel als Rechtsaußen aufgestellten Florian. Tor Nummer 4, erzielte erneut Sebastian, erneut per Distanzschuss. Klingt beim Lesen bei den vielen Distanzschüssen ggf. nach Bolzerei, war es aber nicht. Einmal nach vorne gebolzt hat Schlussmann Wim per langem Abschlag aus der Hand. Sein Abstoß fand den eingewechselten Joker Finn-Louis, der das 5:0 erzielen konnte. Am Ende war es noch einmal Elias mit einem satten Pfund, den der Hinsbecker Keeper jedoch entschärfen konnte. Ein klarer und nicht gefährdeter Sieg am Ende. 

Das letzte Spiel bestritten wir dann gegen TuRa Brüggen. Deren Achter und Zehner waren vorher als gute Fußballer ausgemacht worden. Wir starteten mit:

Wim - Sebastian, Tyler, Luis - Marvin, Finn-Louis, Valmir 

Hier verstärkte sich der Regen, sodass sich die Auswechselspieler ins Trainerhäuschen verzogen. Kaum dort angekommen, sahen sie schon die Megachance: Ein unglücklicher Abwurf des Brüggener Schlussmannes landete direkt bei Marvin, der den Fehler jedoch nicht nutzen konnte und den Ball freistehend übers Gehäuse setze. Kleiner Schockmoment für unsere Nummer 13. Egal, weitermachen, nächster sitzt! Der nächste Schuss aufs Tor saß dann auch, wobei Schuss ist relativ. Ein Kullerball von Valmir fand den Weg ins grünweiße Gehäuse. Eine Minute später, in Minute drei, setzte Sebastian per Außenrist links unten ins Netz. 2:0. Das dritte Tor erzielte sodann Gerd Müller-Klupsch, als Marvin mit dem Rücken zum Tor den Ball mit der Hacke aufs Tor setze, der Keeper abwehrte und Finn-Louis den Abpraller ins gegnerische Netz setzen konnte. Das 4:0 erzielte in Minute fünf Marvin mit seinem linken Fuß. Finn-Louis und Tyler tauschten sodann ihre Positionen und im Angriff kamen rechts noch Ali und links Elias in die Partie. Den Deckel drauf setzte hier in Minute elf erneut Sebastian. 

Fazit:

Vier Spiele, drei Siege, eine knappe Niederlage sollten vom Gefühl und vom Verfolgen der anderen Partien aufgrund des Torverhältnisses ggf. sogar zum Turniersieg gereicht haben. Aber das ist irrelevant. Trotz wenig Schlaf haben wir erneut einen mehr als soliden und guten Auftritt hingelegt. Nach dem Turnier wurde in der Herberge natürlich munter weitergekickt, was dann aber dafür sorgte, dass die Jungs Samstagabend früh und erschöpft in ihre Betten mit den dünnen Matratzen fielen und zumindest um 0:30 Uhr die letzten endgültig in die Puppen verschwanden und tatsächlich grob bis ca. 07:30 Uhr durchschliefen. Gruß an Süchtelntrainer Suad an dieser Stelle, der unsere Jungs dazu animierte, den Trainer nicht schlafen zu lassen. War wohl nichts!