Spielverein St. Tönis
Jahrgang 2008

2. Spieltag 2017-2018: Auswärtsspiel beim SuS Schaag

Nur drei Tage nach dem vorgezogenen Ligaspiel gegen Thomasstadt Kempen stand für unsere Truppe schon das nächste Spiel auf dem Programm. Nachdem wir in der Saison bislang nur Heimspiele hatten, ging es dieses Mal auswärts ran. Es ging zur E1 von SuS Schaag. Eine bislang völlig unbekannte Truppe. Wie sich beim Eintragen des Spielergebnisses nach dem Spiel herausgestellt hat: Wie Niersia Neersen kompletter Altjahrgang 2007. Die Schaager hatten ihr erstes Spiel gegen Kempen mit 2:5 verloren. Das war das einzige, was man im Vorfeld wusste.

Kurzfristig fehlten heute noch Elias B. und Valmir. So ging es nur mit einem Auswechselspieler in Richtung Grenzland.

Wir starteten in folgender Formation:

Maxi - Florian G., Tyler, Sebastian - Florian S., Moise, Marvin

Gewünscht wurde heute ein Fußballspiel wie in der zweiten Halbzeit gegen Niersia Neersen. Schnell spielen, gut dagegen halten, die Zweikämpfe annehmen und mehr zum Abschluss kommen.

Kurz vor Anpfiff wurden noch viele volle Blasen gemeinsam entleert (siehe Foto ) und dann ging es nach der obligatorischen Begrüßung auch direkt los.

Los ging es direkt in der ersten Minute durch das heutige Geburtstagskind Florian S. (Happy Birthday! ), sein Schuss wurde jedoch zur Ecke abgewehrt. 

Man sah schon relativ früh: Hier ist heute definitiv mehr drin als in den zwei vorherigen Spielen. Der Keeper der Schaager schien bei den Abstößen nicht der sicherste zu sein und schoss das ein oder andere Mal uns den Ball direkt in die Füße, konnte die Fehler dann aber meist wieder gut machen, wie in Minute drei, als Moise den Abstoß abfing, wo dann der Keeper den Ball aber noch mit den Oberschenkeln entschärfen konnte.
Direkt danach machte es unsere Nummer 6 zielsicherer: Ein guter Ball von Florian G. landete bei unserem heutigen Mittelstürmer, der den Ball zum 1:0 für den Spielverein im langen Eck unterbrachte.
Nur eine Minute später wurden wir jedoch durch einen Einwurf überrumpelt und Schaag heute den Ball ebenfalls unhaltbar ins lange Eck.
Ein Schock? Keineswegs! Unser heutiger Kapitän Sebastian konnte im direkten Gegenzug den alten Torabstand wieder herstellen. 

Die Chancen aufs 3:1 waren da. Unter anderem vergab Marvin das ein oder andere Ding, einmal knapp auch mit links vorbei (da war auch nur Pech dabei) und einmal Finn-Louis, der für Marvin ins Spiel kam und den Ball links am langen Pfosten vorbei setzte.

Unnötigerweise fiel dann vor der Pause noch der 2:2 Ausgleich: Nach einem Stellungsfehler verloren wir dann das Laufduell und der Schaager Außenstürmer setzte den heute sehr harten Ball über Maxi nicht haltbar in die Maschen. 

Wie erwähnt: Der Ball war ziemlich hart heute, vielleicht sogar schon zu hart. Egal, damit müssen halt beide Teams spielen. 

Den Jungs wurde klar gesagt, dass wir sowohl deutlich besser spielten als die Spiele zuvor und heute auch klar besser sind als die rotgekleideten Schaager. Einfach weitermachen und Fußball spielen!

Weiter gings mit:  

Maxi - Florian G., Tyler, Sebastian - Marvin, Finn-Louis, Florian S. 

Und wieder war es der Heimkeeper, der den Ball in die Füße unserer Offensivspieler setzte, im hiesigen Fall auf Florian S., der den Ball aber leider zu zentral direkt wieder auf den Keeper setzte.

Ein weiterer guter Schuss von Florian G. konnte der Keeper per Knieabwehr auch entschärfen. Wir waren jetzt aber noch besser drin als in der ersten Hälfte. Jedoch kam auch Schaag dann zu einer gefährlichen Konteraktion, die Tyler jedoch per perfekt getimter Grätsche als letzter Mann grandios entschärfte!

Nach zehn gespielten Minuten in Halbzeit zwei war der Bann dann gebrochen. Moise flankte auf Sebastian und der brachte uns erneut mit 3:2 in Front. 

Marvin, der weiter über rechts kam, wollte fünf Minuten später den Ball von rechts in die Mitte bringen. Den Ball verzog er knapp...... sodass er ins Tor zum 4:2 einschlug. 

Vier Minuten vor dem Ende kam ein Ball über links, wo in Finn-Louis perfekt mit dem Popo (! ) annahm, aufstand und einschob: 5:2. 

Zwei Minuten vor dem Abpfiff verkürzte Schaag noch einmal auf 5:3. Ein kurzer Hoffnungsschimmer war das nur, danach passierte nur noch ein Pfostenschuss durch Sebastian. Gefährlich wurds danach aber nicht mehr. Das Spiel endete hochverdient mit 5:3, wo die Jungs phasenweise wieder Fußball spielten, wie man es von ihnen auch kennt. Und mit einem vernünftigen Ball und keinem Medizinball wären heute mehr Tore für uns gefallen. Aber egal, die ersten drei Punkte sind auf unserer Habenseite, wodurch wir uns auf Platz 5 von 13 vorgeschoben haben. Bravo Jungs!